Selbstuntersuchung der Brust: Brustkrebs verhindern!

Selbstuntersuchung der Brust als Vorsorge

Wird Brustkrebs bei Frauen in einem frühen Stadium erkannt, liegen die Heilungschancen bei circa 75%. Oft wird dem Thema Brustkrebs allerdings immer noch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Doch ist dies so wichtig! Hat sich der Krebs erst im Körper ausgebreitet, kann die Erkrankung tödlich enden. Harte aber leider traurige Realität für viele Frauen.

Mit der Selbstuntersuchung der Brust als Vorsorge, kann jede Frau schnell Auffälligkeiten der Brust erkennen.

Mit Bedacht auf kleine Veränderungen achten

Der Gynäkologe untersucht die Brust der Frau in regelmäßigen Abständen. Mit einer Selbstuntersuchung der Brust können Frauen einen zusätzlichen Beitrag für eine frühzeitige Erkennung von Brustkrebs leisten. Wichtig ist dabei, dass die Untersuchung nicht nur regelmäßig, sondern auch in Ruhe stattfindet. Verhärtungen der Brust können meist nur dann auch erkannt werden, wenn mit Bedacht vorgegangen wird. Das schließt Ruhe, ausgiebig Zeit und Konzentration der Untersuchenden mit ein.

Selbstuntersuchung der Brust: So wird's gemacht!

1

Das Abtasten allgemein

Die Hand wird geschlossen und man nimmt die drei mittleren Finger zur Hilfe. Mit ihnen wird die Brust systematisch untersucht. Jeder Bereich der Brust wird mit einem sanften Druck abgetastet. Um Verhärtungen zu erkennen hilft es oft, beim Abtasten die Augen zu schließen. Die Sinne werden dadurch wesentlich geschärft.

2

Die Methoden zum Abtasten

Das Abtasten kann beliebig variiert werden. Hauptsache ist, es erfolgt gründlich und diszipliniert. Dennoch gibt es zwei Methoden, die das Abtasten der Brust erleichtern: Kreisende Bewegungen helfen dabei, die ganze Brust zu erfassen. Oder man übt spiralförmige Bewegungen von innen nach außen auf der Brust aus.

3

Das Abtasten im Stehen

Unterschiedliche Positionen bei der Untersuchung erhöhen die Genauigkeit des Ergebnisses. Beim Stehen legt man die Hand unter die Brust. Die Brust wird im Anschluss leicht angehoben. Die freie Hand führt dann das kreis- oder spiralförmige Abtasten durch. Im Stehen sollte man auch die Brustwarze in Betracht nehmen. Die gesunde Brustwarze muss frei von Flüssigkeiten oder Krusten sein.

4

Das Abtasten im Liegen

In der Liegeposition legt man den einen Arm unter den Kopf, während der andere sich voll und ganz auf die Untersuchung konzentriert. Besonders dem Warzenhof wird hier Aufmerksamkeit geschenkt. Eventuelle Verhärtungen, Verdickungen oder Absonderungen von Flüssigkeiten können beim Abtasten der Brust im Liegen erkannt werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.