Selbststudium: Wie wirds gemacht und was bringt es?

Selbststudium wird heute gerne synonym für Fernstudium verwendet, auch wenn dies nicht ganz korrekt ist: Ein Fernstudium wird durch eine Hochschule, ein Programm an einer Universität oder einer reinen Fernuni, angeboten und durch Lehrmaterialien unterstützt. Die Fernstudenten lernen dann alleine zu Hause, jedoch gemäß einem durch die Institution erstellten Lehrplan und entsprechenden Lerninhalten. Das Selbststudium hingegen wird komplett alleine angegangen: Von den Inhalten über das Material bis hin zu den Ergebnissen. Wer sich also klassisch autodidaktisch bilden will, macht dies in erster Linie unabhängig von den einschlägigen Hochschulen.

Selbststudium: So wirds gemacht!

1

Wissen

Sinn und Zweck jeglichen Studiums ist, sich Wissen anzueignen. Dabei ist es prinzipiell unwesentlich, ob es um die Grundlagen der Buchhaltung, eine Computersprache, Kunst und Geschichte oder Naturwissenschaften geht.

2

Freiheit

Da es im Selbststudium eben keine übergeordnete Stelle gibt, ist die Ausrichtung im höchsten Maße frei. Man kann sich mit seinem Thema oder Fachgebiet auf jede erdenkliche Weise auseinander setzen, sollte aber darauf achten, dass dies auch auf wissenschaftliche Weise geschieht.

3

Unterstützung

Diese Freiheit hat aber den Nachteil, dass es kein Kontrollorgan gibt, das darauf achtet, dass sich die Studien- und Forschungsergebnisse in einem korrekten Rahmen bewegen. Somit kann man seine Ergebnisse nicht direkt mit anderen wissenschaftlichen Arbeiten vergleichen oder sich Hilfe und Unterstützung bei den Fakultäten besorgen, außer als interessierter Laie.

4

Disziplin

Wenn man sich dafür entscheidet, ein Fachgebiet intensiver zu behandeln, als man es bei einem Hobby täte, bedarf es uneingeschränkter Disziplin. Lernt man autodidaktisch, kann man sich auch nicht auf den Zeitplan einer Universität verlassen oder auf die Überprüfung der Leistung – man muss selbst dafür sorgen, seine Arbeit voranzutreiben.

5

Lesen

Die vermutlich wichtigste Aufgabe im Selbststudium ist das Lesen von Büchern, Sekundärliteratur und wissenschaftlichen Publikationen aller Art. Diese muss man sich allerdings auch alleine zusammensuchen, so dass ein Großteil der Zeit für die Recherche genutzt wird.

6

Analyse

Das kritische Lesen von Texten ist ebenfalls wichtig: Nicht jede wissenschaftliche Arbeit versteht sich als ultimative Anleitung und Wahrheit, man muss selbst die wesentlichen Punkte herausarbeiten, mit anderen vergleichen und eigene Schlüsse ziehen.

7

Forschung

Beschäftigt man sich so intensiv mit seinem Thema, wird man auch damit beginnen, eigene Vorstellungen zu entwickeln. Diese sollte man auch weiterverfolgen und überprüfen, soweit es möglich ist, denn Forschung ist recht teuer und man muss auch verschiedene institutionelle und rechtliche Fragen beachten.

8

Anerkennung

Das große Problem mit dem Selbststudium ist vor allem die Anerkennung des erlangten Wissens durch die etablierten Institutionen oder durch mögliche Arbeitgeber. Schafft man es, seine Forschungsergebnisse zu veröffentlichen, könnte man damit zumindest schon einmal die Aufmerksamkeit der Disziplinen erlangen. Andererseits benötigt man hierzulande für so gut wie alles einen Schein, der die Fähigkeiten bestätigt. In einigen Bereichen dürfte es damit leichter sein, mit seinem selbstausgelegten Studium auch Erfolg zu haben: In kreativen Berufen beispielsweise kann man als Autodidakt mit Talent unter Umständen weiterkommen – mit selbstgebrachtem Medizin– oder Rechtswissen wird man hingegen wohl kaum eine Karriere neben den studierten Kollegen machen können.

9

Alternativen

Wissen zu erlangen kann nie falsch sein. Im Gegenteil, die Möglichkeit, neben oder nach der selbständigen Beschäftigung einen akademischen Weg einzuschlagen, wird mit umfassendem Wissen größer. Denn es gibt allerlei Alternativen, um den gewünschten, beruflichen Erfolg zu erreichen: Man kann zum Beispiel sein Abitur nachmachen und sich doch noch an einer Universität einschreiben. Man kann auch eine Fachhochschule besuchen oder bemüht sich um ein Fernstudium. Die Möglichkeiten richten sich dabei auch immer nach dem Fachgebiet, in dem man sich alleine weitergebildet hat.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.