Scientology gibt Nachhilfe

„Wir können nun feststellen, dass sich die Zahl der
Nachhilfeinstitute, die Scientology betreibt, innerhalb der letzten zehn Jahre
mindestens verdreifacht hat. Inzwischen gibt es mehr als 30 solcher
Einrichtungen. Und man kann davon ausgehen, dass die Zahl weiter steigt, denn
die Institute gründen permanent Ableger. Viele von ihnen sind auch noch gar nicht
entdeckt worden“, sagte Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, gegenüber der Welt. Auch die Verfassungsschutzberichte der
Bundesländer haben in der letzten Zeit immer wieder auf die verstärkte
Initiative von Scientology hingewiesen.
 
Zu den Organisationen im Bereich „Nachhilfe und
Lerntechniken“, die der Scientology Organisation nahe stehen, gehören unter
anderem das „Zentrum für individuelles und effektives Lernen“ (ZIEL), die
„Applied Scholastics“ (u.a. Englischkurse) und „Ziel Concept“.
 
„Vielfach wissen die Studenten bzw. Eltern, die ihre Kinder
dorthin schicken, gar nicht, welche Ideologie hinter diesen harmlos klingenden
Nachhilfeangeboten steckt. Wir können nach unseren Erfahrungen allen, die an
solchen Angeboten interessiert sind, nur dringend raten, private Unternehmen
mit Angeboten und Materialien zu Lernmethodiken, Nachhilfe oder auch Therapie
von Teilleistungsstörungen genauestens auf ihre Seriosität zu überprüfen“,
sagte Meidinger bereits im Mai.
 
Gerade durch die Verkürzung des Abiturs sei die Nachfrage in den letzten
Jahren gestiegen. Und auch in den Grundschulen sei der Bedarf stark
angestiegen. Wie Meidinger gegenüber der Welt darlegte, nutze es Scientology
dabei aus, „dass sich Kinder, die Lernschwierigkeiten haben, häufig in einer
Identitätskrise befinden und Minderwertigkeitskomplexe haben. Ein solcher
Zustand ist nahezu ideal für eine gezielte Beeinflussung.“

8 Meinungen

  1. Dieter Petereit

    Auch ich habe darüber nachgedacht, diese Geschichte zu bloggen. Ich habe allerdings keinen Aufhänger gefunden. Lediglich den Welt-Bericht transportieren war mir zu wenig.Mittlerweile glaube ich allerdings, dass es besser ist, schon die reine Information als Multiplikator weiter zu geben, als gar nichts zu vermelden.

  2. Eins vorab: Ich bin kein Fan von Sekten, Gruppierungen, Kirchen, Vereinen…. Was ist denn schlecht an der Nachhilfe der Scientologen? Ich habe mehrfach von Eltern (kein Scientologen!) gehört, dass sich die Kinder in der Schule enorm verbessert haben. Die dort vermittelten Lerntechniken wären es womöglich Wert, in allen Schulen Gehör und Anwendung zu finden. Dann hätten auch schwächere Schüler bessere Chancen und ich bin sicher, dass grundsätzlich ein faireres Miteinander möglich wäre. Wenn – ja wenn – da nicht eine geldfressende Organisation dahinter stehen würde. Aber die bloßen Ergebnisse, nun, von denen könnten sich so manche Lehrer eine Scheibe abschneiden…

  3. .@sternchen: Methodenkritik ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Und in den Methoden liegt auch ein Gutteil des heutigen Problems. Mag sein, dass die bei Scientology angewandten Techniken nützlich sind. Soweit man davon ausgehen darf, dass es sich nicht um ideologisch gefärbte Verfahren handelt, darf man sich natürlich mal näher damit befassen..

  4. ‚neuer Aufhänger für Scientology’ Scientology wirbt jetzt scheinheilig gegen DROGENFolgende Websites versuchen an eine grössere Menschenmenge heranzukommen!Multathlon 2007 http://www.vsnd.ch/index.php?option=com_content&task=view&id=2&Itemid=1Sag NEIN zu Drogen – Sag JA zum Leben http://www.vsnd.ch/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1http://www.sag-nein-zu-drogen.de/http://www.narconon-dch.ch/

  5. @ArnoIch weiss nicht ôb das so scheinheilig ist. Ich war auf den angegebenen Websiten und habe gesehen, dass Narconon zum Beispiel bereits über 40 Jahre existiert. Das Argument „neuer Aufhänger“ ist somit alles andere als zutreffend. Ich noch eine weitere Website gefunden, wo gezeigt wird, welche Aktivitäten die Scientologen sonst noch machen.Dianetik und Scientology Insiderwissenoder für Neuigkeiten auf englisch:http://www.scientologytoday.org

  6. @dpetereitMir geht es ähnlich, solange die Methode nicht ideologisch verfärbt sind, darf dies in Betracht gezogen werden.Habe vorhin auf einem Scientologen Blog auch die Website gefunden, wo zumindest ein Teil der Scientology Ausbildungsmethode vorgestellt wird.Bessere BildungMan müsste sich natürlich eingehender damit befassen, auf den ersten Blick erschienen mir aber die Grundlagen durchaus sinnvoll.

  7. folgender beitrag wurde von qype gelöscht:Hallo, seit dem Beginn der Sommerferien ist es in Berlin ziemlich eng geworden. Ich komme aus der Haustür: Touristen. Will in den Bus einsteigen, zur Arbeit halt: Bus voll, Touristen. Na gut dann eben mit der Bahn. Komme auf den Bahnsteig: was wohl ?: Touristen und zwölf Schulklassen quetschen sich auf dem Bahnsteig. Endlich die Bahn kommt, später, weil Ferienfahrplan, werde vom Strom der Touris mit in die Ubahn gesogen. Endlich Potsdamer Platz, aussteigen, aber nicht allein, alle anderen auch. Und ich muß mir nun meinen Potsdamer Platz mit einem Haufen Touristen, schlecht-gelaunten Autofahrern und den Leuten vom Scientology Stand teilen. Ferienzeit eben….Dann Abends , komme nach Hause, mache die Wohnungstür auf und was sehe ich da ? Touristen ? NEIN, niemand da, der mit Reiseführern und Stadplänen um sich schlägt. Wie zur Begrüßung summt der Kühlschrank einen Willkommensgruß und offenbart mir seine Schätze: ein frisch gekühltes Kaltgetränk : Ich sage mir: Dat hammwa´uns va´diehnt : Prost ihr Touristen, nächstes Jahr komme ich zu EUCHwarum ich das hier poste, ihr werdet selbst drauf kommenaus google:Beitrag zu „potsdamer platz berlin stresstest“ – QYPEUnd ich muß mir nun meinen Potsdamer Platz mit einem Haufen Touristen, schlecht-gelaunten Autofahrern und den Leuten vom Scientology Stand teilen. …www.qype.com/review/64899?inviter=ix_ – 18k – 17. Juli 2007 – Im Cache – Ähnliche SeitenText steht oben, der Beitrag selbst ist wegoderhttp://64.233.183.104/search?q=cache:XADfJQTc68EJ:www.qype.com/de300-berlin/rss+scientology+qype&hl=de&client=firefox-a&hs=lac&gl=de&strip=1

  8. Über das Leben und das Aufwachsen der Kinder die in das System Scientology hineingeboren wurden, kann hier nachgelesen werden:
    http://www.ilsehruby.at/index.html#Kinder

    Eine Auflistung über die Tarnorganisationen und Frontgruppen von Scientology, die sich in letzter Zeit auch immer wieder an Jugendliche heranmachen, ist hier zu finden:
    http://www.ilsehruby.at/Nachwuchs.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.