Schufa-Eintrag löschen

Schufa-freie Kredite

Die Schufa gibt Auskunft, ob Ratenzahlungen eingehalten wurden, ob eine Kreditkarte einmal eingezogen wurde oder ob eine Eidesstattliche Versicherung abgelegt wurde und ob der Verbraucher insolvent ist. Sollte es zu einem negativen Schufa-Eintrag kommen, können verschiedene Handlungen des Verbrauchers stark eingeschränkt werden. Angefangen bei einer Kontoeröffnung, dem Abschluss eines Handy-Vertrages bis zum Kauf eines Autos steht ein Schufa-Eintrag im Weg. In jedem Fall sollte aber darauf hingewiesen werden, dass Schufa-freie Kredite und andere Verträge mit Vorsicht zu genießen sind.

Schufa-Einträge werden allerdings auch wieder gelöscht. Wenn ein Verbraucher ein Girokonto eröffnen möchte, verbleibt diese Anfrage zwölf Monate in der Datensammlung, eine Bürgschaft verschwindet als Schufa-Eintrag, sobald die Hauptschuld getilgt wurde. Die meisten anderen Einträge verbleiben drei Jahre nachdem Schulden beglichen wurden, so bei einem aufgenommenen Kredit, bei einem Geschäft, das nicht vertragsgemäß abgeschlossen wurde und auch bei der ehemals unter „Offenbarungseid“ bekannten Eidesstattlichen Versicherung.

Selbstauskunft bei der Schufa

Wenn man die Löschung des Eintrages durch das Amtsgericht nachweisen kann, kann man die Löschung der Daten bei der Schufa auch vorzeitig beantragen. Da man Einblick in seine Daten gewährt bekommen muss, empfiehlt es sich, auch nach Ablauf der Fristen einen Blick zu riskieren, um sicher zu gehen, dass die Daten auch tatsächlich gelöscht wurden.

Schwierig wird es vor allem dann, wenn die Finanzdaten, die die Schufa gesammelt hat, nicht richtig sind. Unter diesen Umständen bleibt nur die Möglichkeit, sich schriftlich an die Schufa zu wenden und die Löschung der Daten zu beantragen. Wichtig ist aber, dass wirklich keine weiteren Schulden vorhanden sind und die Daten veraltet oder falsch sind.

Musterbriefe zur Löschung eines Schufa-Eintrages

Im Internet finden sich diverse Musterbriefe, die einem helfen, den Antrag auf Löschung des Schufa-Eintrags zu formulieren. Dazu bedarf es auch keiner Wunderlösung oder teurer Selbsthilfebücher.

Keine Meinungen

  1. Ich habe allerbeste Erfahrungen mit dem eBook von Joachim Messing (http://www.saubere-schufa.de) gemacht und den kostenfrei beiliegenden Musterbriefen. Die Seite ist sehr übersichtlich und gelungen, einfach zu navigieren und man wird auch nicht mit übermässig viel Werbung zugeballert.

    Der Bezahlvorgang war sehr einfach, ich habe mich für das Micropayment – System entschieden, da ich zur Zeit kein Paypal-Konto habe.

    Auch hier war die Bedienerführung sehr einfach und hatte bei der Bezahlung ein gutes Gefühl (seriöser Anbieter!)

    Das eBook ist sehr einfach zu lesen, sehr aufschlussreich und nicht überfrachtet. Besonders haben mir die Musterbriefe gefallen, bei denen ich echt nur noch meine persönlichen Daten eintragen musste, ggf. noch den jeweiligen Empfänger. Ausgedruckt – abgeschickt!

    Vor allem hat mir das Angebot mit der „Selbstauskunft easy“ gefallen, bei dem ich nur die jeweiligen Wirtschaftsauskunfteien ausgewählt habe und auch hier kam alles zuverlässig an.

    Fazit: Ich habe zwar etwas in die Sache investiert, hat sich aber echt gelohnt und ausgezahlt – nu ist meine SCHUFA fast wieder sauber, aber auch die anderen Auskunfteien konnte ich ganz einfach dazu bewegen, meine Einträge zu löschen, bzw. zu korrigieren!

    Vielen Dank für den super-schnellen und guten Service von http://www.saubere-schufa.de!

    Liebe Grüsse, Ina 😉

  2. ich hab ein frage .Wen mein schufa bedinne, wie lange bleibe ich in den option?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.