Schneebanane: Anzucht, Pflege und Überwinterung der Ensete glaucum

Die Schneebanane gehört zu den spannendsten exotischen Pflanzen derzeit, die noch eine Art Geheimtipp sind.

Da man von ihr keine Ableger erwarten kann, sind ihre kugeligen Samen sehr begehrt – der Versuch der Anzucht wird dafür aber auch mit schnellem Erfolg belohnt, vorausgesetzt, man hat einen nährstoffreichen Boden zu bieten.

Ihren Ursprung hat die Schneebanane vor allem im südostasiatischen Raum, China, Nepal und Thailand werden hier regelmäßig genannt, und in beachtlichen Höhen, sie kann aber auch im Haus, im Wintergarten, im Gewächshaus und sogar im Garten gedeihen, die Überwinterung hingegen ist oftmals nicht ganz so leicht.

Schneebanane: Was wird benötigt?

  • Schneebananen Samen
  • Sandpapier
  • Anzuchtsubstrat
  • 60-70 Liter Kübel
  • humushaltiger Boden
  • Kokosmatte/Jutefleece
  • Plastikeimer

 

Schneebanane: So wirds gemacht!

1

Anzucht: Samen bearbeiten

Die Anzucht der Schneebanane ist denkbar einfach: Die sehr glatten Samen werden leicht angeraut und in Wasser mit Zimmertemperatur einen ganzen Tag lang zum Quellen gebracht.

2

Anzucht: Keimen

Nun legt man sie in Substrat (etwa einen Zentimeter tief) und wartet drei bis sechs Wochen, bis sich der Keim bemerkbar macht.

3

Anzucht: Umsetzen

Vom Substrat kann die neue Pflanze nun in einen großen Kübel gebracht oder ins Freie gesetzt werden. Der Topf hierfür muss sechzig bis siebzig Liter fassen oder es muss ein entsprechend großes Loch mit nährstoffreichem Boden gefüllt werden.

4

Haltung: Größe

Die Ensete glaucum, wie sie fachbegrifflich heißt, kann prinzipiell überall gehalten werden, wobei zu beachten ist, dass sie sehr schnell wächst und entsprechend Platz benötigt. Man kann von einem Wachstumsschub von einem Meter innerhalb der ersten Monate rechnen, bis sie ihre letztliche Höhe von drei bis dreieinhalb Metern erreicht hat. Auch ihre Blätter fallen recht groß aus – zweieinhalb Meter sind keine Seltenheit.

5

Haltung: Pflege

Zur Pflege benötigt die Ensete glaucum alle zehn Tage Dünger für Kübelpflanzen und das in der gesamten Zeit zwischen Frühlingsende/Sommeranfang (Mai) bis zum Herbst (September).

6

Haltung: Früchte

Die Früchte der Schneebanane sind klein, schwarz und nach innen gestülpt. Auch wenn die Pflanze selbst für die Schweinemast verwendet wird, sind ihre Früchte allerdings für Menschen ungenießbar.

7

Überwinterung

Die Schneebanane wird oft als winterfest oder sogar winterhart verkauft. Und es gibt auch einige Tipps, mit denen es durchaus gelingen kann, sie im Garten überwintern zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie innerlich verrottet, ist aber groß und die meisten Gärtner berichten fast durchgängig von Misserfolgen. Dennoch können die folgenden Tipps zumindest einmal versucht werden.

8

Überwinterung: Vorbereitung

Möchte man dem entgegenwirken, sollte man die Blätter entfernen, wenn man den Garten bereit für den Herbst macht. Später wird dann der sogenannte Scheinstamm etwa zwanzig Zentimeter über dem Boden abgetrennt mit einer Matte aus Kokos oder einem Fleece aus Jute abgedeckt. Darüber kommt ein Plastiktopf und jede Menge Erde.

9

Überwinterung im Haus

In einem Gewächshaus hält sie eine Temperatur von zehn Grad aus, wenn man zuvor die Blätter entfernt hat. In der Wohnung funktioniert die Überwinterung auch ohne großen Aufwand.

Eine Meinung

  1. Punkt 8 ist falsch!
    Schneidet man den Scheinstamm ab, ist die Banane hinüber!
    Dies geht nur zum Beispiel bei der Musa basjoo,
    die aus dem Rhizom wieder treibt.
    Bei der Schneebanane muss das Mittelblatt erhalten bleiben.
    Gruß,Rainer

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.