Internationale Weihnachtsmänner: Santa Claus, Sinterklaas und Väterchen Frost

Weihnachten hat sich von einem rein religiösen Brauch zu einem Fest für die ganze Familie entwickelt. Eine wichtige Rolle spielen dabei Weihnachtsmänner. Sie sind für Christen und Konfessionslose der Gabenbringer für Kinder. Mittlerweile hat der Weihnachtsmann seine kleinen und großen Fans in der ganzen Welt, in Thailand oder Japan ebenso wie in muslimischen Ländern.

Santa Claus: Einmal um die ganze Welt!

1

Symbol für weihnachtsliches Schenken

  • Der Weihnachtsmann ist eine symbolträchtige Figur, die für weihnachtliches Schenken steht. Besonders populär ist er in Deutschland sowie in der übrigen Welt in vornehmlich protestantisch geprägten Regionen von Skandinavien und Großbritannien über die deutschsprachige Schweiz bis hin zu den Niederlanden und den USA.
  • In Russland ist Väterchen Frost anlässlich des jährlichen Neujahrsfestes zuständig für das Bringen der Gaben. Internationale Weihnachtsmänner, so auch der amerikanische Santa Claus, werden immer als freundliche alte und etwas dickliche Männer dargestellt. Weitere Kennzeichen sind ein weißer langer Bart. Bis auf Väterchen Frost tragen Weihnachtsmänner eine Kutte, rot mit weißem Pelz besetzt.

2

Wünsche per Briefe an den Nordpol senden

  • In den Vereinigten Staaten von Amerika trägt der Weihnachtsmann den Namen Santa Claus. Holländische Einwanderer brachten ihren Sinterklaas, niederländisch für Sankt Nikolaus, mit in die neue Welt.
  • Der Legende nach kommt der Santa Claus zu Kindern und Erwachsenen gewöhnlich mit einem  Rentiergespann. Der freundliche Herr mit eigentlichen Wohnsitz am Nordpol steigt über den Kamin ein und verteilt seine Geschenke. Der Sinterklaas reitet auf einem Schimmel und hat immer seinen Helfer Zwarte Piet dabei.
  • Das Gedicht „The Night before Christmas“ aus dem Jahr 1823 bildet den Ursprung der Geschichte des bärtigen Gabenbringers.
  • Wer an den Weihnachtsmann schreiben möchte, erreicht ihn am Nordpol unter der Adresse Santa Claus Nordpolen, Julemandes Postkontor, 3900 Nuuk, Dänemark.

3

Der Star beim russischen Jolkafest

  • Die russische Variante des Weihnachtsmannes ist Väterchen Frost. Er ist seit etwa 1920 der Gabenbringer am Jolkafest. Das Fest wird zum Jahreswechsel in Russland, Weißrussland und der Ukraine gefeiert.
  • Die Mischung aus Weihnachtsmann und Nikolaus wird von seiner Enkelin Snegurotschka begleitet. Weihnachten feiert die russisch-orthodoxe Kirche ohne Weihnachtsmann erst am 6. Januar.
  • Der russische Weihnachtsmann kann postalisch unter Väterchen Frosts Haus, 162390 Weliki Ustjug, Oblast Wologda, Russland erreicht werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.