Schadstoffarmes Spielzeug: Was kann man Kindern guten Gewissens kaufen?

Schadstoffe im Spielzeug

Produkte mit niedrigen Preisen sind meist schlecht, aber auch mit blindem Markenwahn allein fährt man nicht gut. Haba behauptet ja z.B. gern, die Produkte würden in Deutschland gefertigt werden, aber bei genauerer Nachfrage deckt man schnell auf, dass ebenso gern in China produziert wird.

Spielzeug, das in Asien produziert wird, vor allem auch in China wird nicht nur unter unwürdigen Bedingungen hergestellt sondern ist oft noch hoch mit Pestiziden, Weichmachern und Feuerschutzmitteln etc. belastet.

Manchmal kann man das riechen, aber nicht alles gibt ist auf den ersten Blick sichtbar.

Klar verlocken extrem günstige Preise dazu, billig Spielzeug zu kaufen, und dem Kind ist das erst mal auch egal, aber auch dazu ist man Eltern, nämlich um verantwortungsbewusst und vorrauschauend zu handeln und das heißt eben auch, das Kind vor Nieren- und Leberschäden, Allergien, Schwindelgefühlen, grippeähnlichen Symptome, Krebs auslösenden und krank oder unfruchtbar machenden Giftstoffen, etc.,  also alle Dinge die durch erschreckend viele Spielzeuge ausgelöst werden können, zu bewahren.

Auch Holzspielzeug ist leider nicht immer so harmlos für die Gesundheit wie sein Ruf, oft sind die Sachen z.B. mit giftigen Flammschutzmitteln behandelt.

Viele Puppen, auch der Klassiker Baby Born schnitten sehr schlecht in Tests ab, da sie oft mit Schadstoffen belastet sind. Am besten sind Puppen aus Stoff, die von Haba oder Käthe Kruse sind meist ok.

Spielzeug für Kinder – Ein paar positive Beispiele:

  • Steiff z.B. Schlenkerteddy Charly oder Affe Hango – Steiff Sachen sind „kultig“, süß und handlich.
  • Kallisto-Stofftiere z.B Liegebär natur mit Stoffen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA).
  • Käthe Kruse hat in der Regel eine hohe Qualität, z.B. die Handspielpuppe Hexe.
  • Hans Natur Produkte sind aus Deutschland und sehr natürlich hergestellt.
  • Lego – zwar total künstlich hergestellt, aber doch bespielenswert. z.B. Grundbausteine Nr. 5574.
  • Playmobil, z.B. der Special Ordensritter
  • Chicco: Sprechendes Cockpit
  • Simba: Baby Telefon
  • Schaukelpferd Pinolino aus massiver Buche ab neun Monaten.
  • Die günstigere und ebenfalls gute, aber etwas instabile Variante wäre Ekorre von Ikea, allerdings hat Ikea auch einige sehr giftige Spielzeuge im Angebot.
  • Puppenbuggy: Amia Buggy von Vedes.
  • Kettler: Laufrad Speedy, ab zwei Jahren.

Zum Schwimmen eignen sich die Schlori Schwimmkissen, die bieten mehr Bewegungsraum und sind nicht belastet.

Selbst gebautes (Holz)spielzeug aus der Natur oder dem Garten ist auch immer eine schöne Alternative.

Fazit: Spielzeug für Kinder

Wieder mal gilt also: Weniger ist mehr, kaufen Sie lieber selten, dafür aber hochwertiges Spielzeug, über das sich auch noch Enkel freuen können.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.