Sauna bei Erkältung: Geht das?

Als finnische Volksweisheit kennt man: Bei Erkältung einfach einen Schnapps trinken und sich in die Sauna setzen. Dann alles ausschwitzen. Aber hilft Sauna bei Erkältung wirklich? Und bis zu welchem Grad der Erkrankung kann man in die Sauna gehen? Sollte man die Bettruhe gegen Saunagang tauschen?

Vor der Erkrankung

Der regelmäßige Saunagang stärkt das Immunsystem und die Durchblutung, also kann man gut prophylaktisch in die Sauna gehen. Um einer Krankheit vorzubeugen, sollte man zwei bis drei Mal pro Woche in die Sauna, und sich natürlich gesund ernähren. Nach dem Saunagang hilft die Abkühlung, den Körper zu schützen und stärkt massiv die Durchblutung der Haut, was den Körper wärmer hält. Und wer weniger friert, erkältet sich nicht so schnell.

Sauna bei Erkrankung

Wenn man merkt, dass sich eine Erkältung anbahnt, ist es sinnvoll in die Sauna zu gehen. Am besten in ein Dampfbad oder eine BioSauna, da diese nicht so trocken und heiß sind, und daher den Körper etwas mehr schonen. Selbst wenn milde Symptome wie Husten oder Schnupfen auftreten, kann man noch in die Sauna, jedoch sollte man dann nicht mehr die Abkühlung per Tauchbecken oder Außengang machen. Besser einfach ruhig Ausschwitzen und den Körper von alleine abkühlen lassen. Bei Fieber sollte man die Sauna allerdings vermeiden, da dies eine sehr hohe Belastung für den Körper bedeuten würde. Zusätzlich vermehren sich manche Bakterien zunehmend bei der Wärme und bewirken das komplette Gegenteil von dem, was man möchte.

Nach der Erkrankung

Nachdem die Sauna bei Erkältung gemieden wurde, sollte man sich nicht sofort, nachdem man wieder auf den Beinen steht, wieder in das Dampfbad begeben. Erst nachdem Symptome wie Husten und Fieber gänzlich auskuriert sind,  kann man sich wieder in die Sauna wagen. Dann am besten auch mit dem schonenderen Dampfbad oder Biosauna anfangen.

Es ist auch sehr wichtig, bei einer Erkrankung sehr viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das trifft bei einem Saunagang noch mehr zu. Der Saunagang hilft auch bei Kopfschmerzen und schlechter Stimmung.

Fazit

Es ist auf jeden Fall möglich die Sauna bei Erkältung zu benutzen, allerdings sollte man dies nicht bei schwererer Erkrankung tun, da dies nur die Probleme verschlimmern kann. Am besten einfach auf den eigenen Körper hören!

3 Meinungen

  1. Man darf dem Körper auch mal was zutrauen! Der kann eine Grippe schon auch mal selber bekämpfen. Also ich persönlich würde nie auf die Idee kommen mit einer Rotznase in die Sauna zu gehen… Alleine schon den anderen Saunagängern zu liebe!

  2. Vor vielen Jahren hatte ich auch einmal die Idee, in der Sauna meine Erkältung zu kurieren. Allerdings war ich nicht nur ein bisschen erkältet, sondern ich fühlte mich total schlapp und mir war durch und durch kalt. Ich konnte machen, was ich wollte, es wurde mir einfach nicht warm. So kam ich auf die Idee in die Sauna zu gehen um dort endlich warm zu werden. Doch selbst in der Saune wurde mir einfach nicht warm. Ich spürte zwar die Wärme im Raum, aber mein Körper fühlte sich kalt an. Seit dem habe ich mich bei Erkältung nicht mehr in die Sauna begeben. Auch die Entspannung, die sich nach der Sauna in mir ausbreitet, ist am tiefsten, wenn ich richtig fit bin :-)Herzliche Grüße – Ralf Hillmann

  3. Geben Maya recht. Wenn man den Körper läßt, kann der so einiges völlig aus eigener Kraft bekämpfen…und besiegen. Allerdings würde ich – aufgrund meiner Erfahrung – auch nicht unbedingt angeschlagen in die Sauna gehen. Zur Vorgbeugung sicher geeignet aber wenn es einen erwischt hat, sollte lieber ins Bett gehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.