Sagen Sie es doch mal wieder durch die Blume!

Ob „Ich liebe dich!“ oder „Du fehlst mir!“ – heutzutage verschicken viele von uns solche Botschaften per SMS und WhatsApp. Früher, im 19. Jahrhundert, war man da noch viel romantischer…

Blütenreiche Post

Sie stammen aus noch eleganten Zeiten. Auch damals machten sich Männer Gedanken ob sich die Angebetete überhaupt für einen interessiere. Aus Furcht, sich bei der Ausgewählten einen persönlichen Korb zu holen, wurde via Blumen angebändelt. Und dabei waren die Blüten selbst die Nachricht. Denn jede hat ihre ganz eigene Bedeutung – bis heute. Je nach Farbe, Art der Blume und wie ein Strauß gebunden war, konnte man ganze Texte verschicken, in die man Wünsche, Fragen und Liebes Schwüre verpackte. Geantwortet wurde auf dem gleichen Wege. So blieb die Kommunikation vor anderen geheim und keiner musste befürchten, sein Gesicht zu verlieren, sollte es doch mal zu einer Abfuhr kommen. Zwar durchaus komplizierter als heutzutage, aber auch irgendwie romantischer…

Bedeutung der Farben

Einerseits schüchtern durch die Blume gesagt – trotzdem waren die Botschaften bisweilen sehr deutlich. Welchen Gemütszustand jemand hatte, wurde meist durch die Farbwahl ausgedrückt: Eine rosafarbene Blüte machte klar: „Lass dir mit deiner Entscheidung ruhig Zeit!“. Mehrere Rote und Weiße: „Ich stimme dir voll und ganz zu!“. Vorsichtig war hingegen bei gelben Pflanzen geboten: Sie stehen nämlich für Eifersucht und kündigen nicht selten das Ende einer Liebschaft an. Doch zum Glück wurde sich häufiger an roten Blumen erfreut. Hier lautet meist: „Ich liebe dich!“ die Botschaft.

Ähnlich wortgewandt ist auch die Auswahl der Blumenart. „Ich habe nicht wirklich Interesse an dir!“ signalisieren Mohn oder Dahlien. „Deine Schönheit ist überwältigend!“ schmeichelt einen Enzian. Regelrechte Glücksgefühle hatten wahrscheinlich alle Empfänger der Alpenrose: „Sehen wir uns bald wieder?“ war die hoffnungsvolle Frage. Sie merken: Blumisch ist eine wirklich romantisch Sprache! Und wie schön: Sie kommt sogar wieder in Mode…

Foto: Pixabay, bouquet, 1246848 640

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.