Ruflotse: Kosten und Funktionsweise des Tools

Ruflotse und ähnliche Seiten sind im Trend, denn Datenschutz gewinnt im Web 2.0 immer mehr an Bedeutung im Internet. Gleichzeitig ist es genauso wichtig, dass im Web hauptsächlich positive Einträge über die eigene Person oder das Unternehmen zu finden sind. Die Online-Reputation gewinnt im Berufsalltag an weiterer Bedeutung.

Bei unzähligen Webseiten ist es jedoch schwer den Überblick zu behalten und sich um einzelne Einträge zu kümmern. Ein sinnvolles Tool, um die Einträge im Netz zu überwachsen ist der Dienst Ruflotse.

Der Monitoring Service übernimmt diese Aufgabe und lässt auf Wunsch einzelne Einträge löschen. Suchagenten durchforsten demnach das Web nach speziellen Suchbegriffen und bereiten diese Daten übersichtlich auf. Dadurch lassen sich Einträge besser verwalten, um somit den eigenen „Ruf“ im Internet gezielter zu steuern.

Ruflotse: Kosten basieren auf Service

Sechs Services übernimmt der Ruflotse dabei für angemeldete User:

  1. Man kann den Suchagenten auf spezielle Begriffe suchen lassen.
  2. Über neue Einträge wird man automatisch informiert.
  3. Die Suchergebnisse können selbst verwaltet und markiert werden.
  4. User können sich individuelle Statistiken erzeugen lassen.
  5. Die Ergebnisse lassen sich direkt exportieren und drucken.
  6. Zudem können einzelne Einträge gezielt aus dem Internet gelöscht werden.

Ruflotse Mitgliedschaften

Ruflotse bietet hierbei drei verschiedene Mitgliedschaften an. Privatpersonen bezahlen 2,90 Euro im Monat. In diesem „Protect“ Paket wird das Internet nach einem Suchbegriff durchforstet. Löschaufträge können individuell dazu gebucht werden.

Das Paket „Protect Plus“ wird auch als Rundum-Sorglos-Paket bezeichnet. Für monatlich 5,90 Euro können drei Suchbegriffe hinterlegt werden. Ein Löschauftrag befindet sich hier schon inklusive.

An Geschäftskunden richtet sich „Protect Business“, das 19,90 Euro im Monat kostet. Hierbei erhalten Kunden einen Rundumschutz mit fünf Suchbegriffen und drei Löschaufträgen.

Das Tool übernimmt eine ständige Internetsuche, die für einzelne Personen zu aufwendig wäre und bietet zudem den sinnvollen Service an, um unliebsame Einträge aus dem Web zu löschen. Praktisch für all Jene, denen ein „guter Ruf“ im Internet wichtig ist.

Mehr zur Seite erfahren Sie hier.

3 Meinungen

  1. Na, wieviel wurde hier denn recherchiert? Immer wieder schön, wieviele Blogs sich „kaufen“ lassen und Pressemitteilungen nachschreiben. Hier eine etwas andere Sicht auf Ruflotse: http://www.webutation.net/de/review/ruflotse.de# – offensichtlich ein Abzock- und Pseudoservice. Leute, Finger weg!

  2. Lieber Frank Powers,

    schade, dass hier ein falscher Eindruck entstanden ist. Wir stehen mit dem Autoren in keinerlei geschäftlichen Verbindung, freuen uns aber selbstverständlich über seinen Beitrag. Die von Ihnen erwähnten kritischen Kommentare im Internet stammen übrigens größtenteils aus dem Jahr 2010, in der Zwischenzeit wurde unser Dienst an den betreffenden Stellen deutlich verbessert und optimiert. Wir laden Sie dazu ein, sich selbst davon zu überzeugen. Gerne können Sie sich unter service@ruflotse.de für einen kostenlosen Test bei uns melden.

    Beste Grüße,
    Ihr Ruflotse-Kundenservice

  3. Der von Frank Powers gepostete Link ist empfehlenswert!Wie eine Firma vorgeht, die sich mit dem Löschen von Google-Einträgen befasst, konnte ich anhand meines Blogs, den ich unter einem Pseudonym geschrieben habe, beobachten. Letztes Jahr hat man sich auf mir bekannte Weise Zugang zu meinen Email-Accounts verschafft und offensichtlich ein Cookie zum Ausspähen meiner Online-Aktivitäten verschickt um nach Druckmitteln zu suchen. Wer hat ähnliches erlebt?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.