Rouge: So tragen Sie richtig auf!

Zunächst sollten Sie sich erst einmal Gedanken darüber machen, welches Rouge Sie verwenden möchten. Denn Rouge ist in unterschiedlichen Sorten erhältlich. Hierzu zählt das Creme Rouge, Puder Rouge, aber auch Rouges mit einer dickflüssigen Konsistenz und als fettfreies Gel. Ich persönlich bevorzuge zwei Sorten: die cremige und pudrige Variante.

Vorteile von Crème Rouge

Das Crème Rouge wirkt jugendlich und ist glänzend auf der Haut. Sollten Sie dieses Rouge auftragen, benötigen Sie eigentlich nur eine Basiscreme vorweg. Wirkt sehr schön auf einer makellosen und gebräunten Haut.

Was kann Puder Rouge?

Das Puder Rouge hingegen tritt ansehnlich in Erscheinung, wenn die Haut vorweg mit einer Teintnuance und Puder geschminkt ist. Eine gute Grundierung ist hier alles. Das tolle ist aber hier, dass sich eventuelle Patzer relativ gut mit etwas Puder kaschieren lassen.

Rouge in Gelform

Entscheiden Sie sich jedoch für Rouges in Gel oder dickflüssiger Form, sollten Sie dieses sehr gewissenhaft auftragen, da andernfalls die Übergänge sichtbar sind. Außerdem sind diese beiden Sorten nicht bei trockener oder alternder Haut zu empfehlen.

Rouge auftragen: Was wird benötigt?

  • Rougepinsel
  • Crème Rouge oder Puder Rouge
  • Grundierung (optional)
  • Puder

 

Rouge auftragen: So wirds gemacht!

1

Die richtige Rougefarbe wählen

Um eine geeignete Rougefarbe auszuwählen, ist in erster Linie die Grundierung wichtig. Verwenden Sie auf einer gelblichen Grundierung eine eher unauffällige bzw. natürliche Rougefarbe (blassrosé, terracotta). Das lässt Ihr Gesicht nicht angemalt aussehen. Des Weiteren wählen Sie die Rougefarbe passend zur Lippenstiftfarbe. Die Wangen sollten mit dem Lippen in Einklang treten. Verwenden Sie dezente Töne für das Tages Make-up und kräftige Töne für den Ausgehabend.

2

Beim Auftragen die richtige Rougiertechnik anwenden

Nachdem Sie den Pinsel mit Rouge bestäubt haben, klopfen Sie diesen am Handrücken aus. So vermeiden Sie zu viel Rouge aufzutragen. Ebenso gehen sie bei Crème Rouge vor, nur hier tupfen Sie die Paste ganz leicht auf dem Handrücken ab.

3
Beginnen Sie nun am oberen Ohrenbereich, ziehen dann über den Wangenknochen lang bis zum höchsten Knochenpunkt. Hierbei sollten Sie das Rouge seitlich am Wangenknochen intensiver auftragen und nicht am höchsten Punkt. Bitte nicht über den höchsten Punkt arbeiten, da dadurch ein sogenanntes „Apfelbäckchen“ entsteht.

4
Achten Sie beim Auftragen darauf, dass sich alle Grundierübergänge und auch die Übergänge von den Haaransätzen exakt vereinen ohne dabei direkt in die Haare zu gelangen.

5
Diese Technik ist ideal beim Rouge auftragen für ein ovales Gesicht. Besitzen Sie diese klassische Gesichtsform, haben Sie die Wahl, ob Sie natürlich, lebendig, glamourös oder außergewöhnlich aussehen möchten.

Tipps und Hinweise

  • Tragen Sie Rouge erst nach dem Auftragen des Lippenstiftes auf. Somit vermeiden Sie, dass Ihr Rouge angemalt aussieht.
  • Eine Natürlichkeit des Rouges erreichen Sie durch ein nachpudern mit transparentem Puder
  • Das Rouge nicht zu nah am Auge verteilen
  • Übergänge nicht mit den Fingern verwischen, da die Grundierung darunter leidet.
  • Rouge immer vom oberen Ohrenbereich nach unten weg auftragen
  • Rouge nur mit wenig Druck und wenig Farbe verteilen, „tupfen“ mit dem Pinsel wirkt natürlicher.
  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.