Risotto: Grundrezept und Variationen

Wie wenig andere Gerichte ist Risotto ein Ganzjahresessen. In den Herbst- und Wintermonaten schmeckt es toll mit Pilzen oder Feigen; im Frühling und Sommer bieten sich Spargel, Rucola oder Garnelen an. Wir zeigen Ihnen ein klassisches Risotto Rezept, und geben Hinweise auf einige Variationen.

Risotto Rezept: Die Zutatenliste

  • Risottoreis (je nachdem, für wie viele Personen Sie kochen. Pro Person zw. 100 und 150g)
  • Zwiebeln oder Scharlotten
  • etw. Öl
  • Butter
  • Parmesan
  • Weißwein (etwa 0,2l, je nach Geschmack und zu bekochende Gäste)
  • Fleisch- oder Geflügelbrühe / -fonds (lieber etwas mehr anrühren, 0,5-0,75l)
  • Zutaten für die Variationen (s. unten)

 

Risotto Rezept: Die Zubereitung

1

Brühe anrühren

Zunächst sollten Sie die Brühe anrühren und zur Seite stellen. Dann haben Sie während des Garens des Reis‘ Zeit, sich auch nur darum zu kümmern – denn der braucht Ihre Aufmerksamkeit.

2

Reis andünsten

Zunächst hacken Sie die Zwiebeln klein und geben sie in das erhitzte Öl. Sobald sie glasig sind, den rohen Reis hinzugeben und fortwährend umrühren.

3

Weißwein zum ablöschen

Wenn der Reis angeschwitzt ist, löschen Sie ihn zunächst mit etwas Weißwein ab und warten Sie, bis dieser weitestgehend verdampft ist.

4

Brühe oder Fonds zum ablöschen und einkochen

Nun fügen Sie etwas Brühe bzw. Fonds hinzu und warten erneut (rührend), bis die Flüssigkeit weitestgehend verkocht ist. Das wiederholen Sie so lange, bis der Reis eine schöne Sämigkeit erreicht hat, außen weich ist, innen aber noch gut Biss hat.

5

Butter und Parmesan zum abrunden

Nun fügen Sie – je nach Geschmack – ordentlich Butter und Parmesan hinzu. Das macht das Gericht zusätzlich cremig und geschmackvoll. Durch die Brühe und den Käse brauchen Sie eigentlich nicht zusätzlich zu würzen. Aber je nach Geschmack können Sie natürlich Kräuter hinzufügen. Hierzu eignen sich besonders Petersilie im Sommer und Salbei im Winter. Ein klassisches Risotto Rezept hat, wie Sie sehen konnten, den Vorteil, dass es erstens relativ schnell geht und zweitens nur wenige Zutaten benötigt werden.

6

Variation I: Risotto mit Pilzen

Ein gern gekochtes Risotto Rezept ist jenes mit Steinpilzen – diese können auch getrocknet sein. Einfach zu Beginn mit den Zwiebeln dünsten. Alternativ schmecken auch Pfifferlinge ganz hervorangend dazu.

7

Variation II: Risotto mit grünem Spargel

Gerade in der Sommerzeit ein echter Hit: Schälen Sie den Spargel und geben Sie ihn ebenfalls mit zu den Zwiebeln. Er muss zuvor nicht gekockt werden. Durch das Anbraten und das Kochen wird er schön durch – und noch ein wenig bissfest. Mit zusätzlicher Zitrone erreichen Sie noch mehr Sommer-Feeling

8

Variation III: Rote Beete Risotto

Wenn Sie Lust auf eine ausgefallenere Farbe haben, dann bereiten Sie Ihr Risotto doch mit Roter Beete zu. Würfeln Sie hierfür zunächst eine Rote Beete und schwitzen Sie die Stückchen mit den Zwiebeln an. Mit dem Weißwein können Sie nun auch etwas Saft der Roten Beete hinzugeben. Letztlich wird Ihr Reisgericht eine interessante rote Farbe annehmen. Lecker als Gewürz hierfür: Rosmarin.

Tipps und Hinweise

  • Sie sollten Ihr Risotto während des Kochens nicht aus den Augen verlieren. Ganz wichtig ist es, dass Sie fortwährend umrühren
  • Sie können letztlich so ziemlich jede Ihrer Lieblingszutaten mit einem Risotto verkochen.
  Zubereitungszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.