Rio de Mouro: eine Kleinstadt im Westen Portugals

Rio de Mouro ist eine kleinere Stadt, welche eigentlich nicht allzu viele kulturelle Attraktionen bietet, jedoch ein wunderbarer Ausgangspunkt für Ausflüge darstellt. Besonders reizvoll ist dabei die nahe gelegene Kleinstadt Sintra, welche zahlreiche Sehenswürdigkeiten beheimatet.

Sehenswertes in Rio de Mouro

Besonders sehenswert ist die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche ‚Igreja de Nossa Senhora de Belém‚ sowie das MuseumCasa-Museu Leal da Câmara‚.

Sintra ist ebenfalls eine Kleinstadt in Portugal und gehört seit 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Landschaft ist besonders bekannt durch die teilweise Jahrhunderte alten Paläste.

Sintra als Geheimtipp

Das ‚Castelo dos Mouros‚ ist die Ruine einer Burganlage, die sich im Wald oberhalb der Stadt Sintra befindet. Sie wurde im 8. und 9. Jahrhundert von den Mauren erbaut und 1147 vom portugiesischen König Alfons I. erobert. Die Burg verfiel im Laufe der Jahre und wurde um 1860 umfassend renoviert.

Der ‚Palácio Nacional de Sintra‚, auch ‚Paco Real‘ oder ‚Palácio da Vila‘ genannt, war ein königlicher Palast und gehört mittlerweile dem portugiesischen Staat. Weitere Paläste sind der ‚Palácio de Monserrate‚ und der ‚Palácio Nacional da Pena‚. Letztgenannter ist ein Schloss, das 1840 von Wilhelm Ludwig König von Eschwege auf den Ruinen eines Klosters oberhalb Sintras errichtet wurde. Aufgrund seines Baustils gilt es als das ‚Neuschwanstein von Portugal‘.

Der ‚Convento dos Capuchos‚ war ursprünglich ein Konvent von Santa Cruz und ein ehemaliges Kloster der Kapuziner. Es befindet sich im Nationalpark ‚Sintra-Cascais‚ und beruht auf einer Legende. Interessant ist auch die Kirche ‚Igreja do São Martinho‚.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.