Rinderbrühe selber machen

Um Rinderbrühe oder den sogenannten Rinderfonds selbst herzustellen, empfiehlt sich die Verwendung von Mark- und Sandknochen. Auch Beinscheiben oder Schwanzknochen sind für eine Brühe hervorragend geeignet. Soll die Brühe fettarm bleiben, muss das Mark vor dem Kochen entfernt werden und zwischendurch öfters das Fett abgegossen werden.

Sehr beliebt: Der Zwiebeltrick, um ein Röstaroma und die klassische braune Farbe der Brühe zu erhalten. Dabei wird eine halbierte Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten angeröstet, bis sie dunkelbraun geworden ist. Der dabei entstandene Farbstoff gibt der Brühe den gewünschten Farbton.

Rinderbrühe: Die Zutatenliste

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Liter Wasser
  • 2 Beinscheiben, alternativ 400 g Suppenfleisch
  • 2 Markknochen
  • 2 Sandknochen
 

  • 1/2 Zwiebel mittelgroß
  • 1 kleine Lauchstange (ca. 150 g)
  • 1 Möhre
  • 100 g Knollensellerie

 

Rinderbrühe: Die Zubereitung

1

Fleisch und Knochen vorbereiten

Das Suppenfleisch, Beinscheibe und Knochen werden sorgfältig abgebraust, die Knochen kurz blanchiert (mit kochendem Wasser übergossen).

2

Zwiebel anrösten

Die halbe Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten im Topf anrösten, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

3

Brühe kochen

Den Topf mit den Knochen, Beinscheiben und dem Suppenfleisch auffüllen. Etwa 1 bis 2 Stunden kochen lassen (je nach Größe der Fleischstücke und Anzahl der Knochen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Thymian und Lorbeerblatt nach Geschmack hinzugeben. Dabei regelmäßig den entstandenen Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.

4

Gemüse und Gewürze hinzugeben

Kurz vor Ende der Garzeit das Gemüse in den Topf geben. Es wird etwa 30 Minuten gekocht, um das Aroma zu erhalten. Bei längerer Kochzeit wird die Rinderbrühe schnell trübe.

5

Abgießen

Fleisch und Knochen aus der Brühe nehmen. Dann die Rinderbrühe durch ein Passiersieb oder ein Stofftuch abgießen, um sie zu klären. Das Gemüse dabei leicht ausdrücken, um den Geschmack in der Brühe zu erhalten.

6

Einfrieren oder Weiterverwenden

Die fertige Rinderbrühe mit etwas Petersilie bestreuen und notfalls mit Salz und Pfeffer nochmals nachwürzen. Dann entweder einfrieren oder als Suppe verwenden. Dazu passen sehr gut Grieß- oder Markklöschen, Backerbsen oder Suppennudeln.

Tipps und Hinweise

  • In Twist-Off Gläsern lässt sich dieser Fond auch sehr gut aufbewahren.
  Zubereitungszeit: 150 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.