Rezept: Feijoada – das brasilianische Nationalgericht

Feijoada

Morgen geht’s endlich los, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 steht in den Startlöchern! Da darf bei einem Fußballabend unter Freunden natürlich das Nationalgericht des Gastgebers nicht fehlen: Feijoada ist ein brasilianischer Eintopf aus schwarzen Bohnen, Fleisch und Gemüse. Als Beilage wird neben Reis Farofa (geröstetes Maniokmehl) gereicht. Das Rezept für das schmackhafte und sättigende Gericht gibt es bei uns.

Das muss rein

Die klassische brasilianische Feijoada enthält neben Räucherwürstchen auch Schweinefüße, Schweineohren sowie Zunge. Weil diese Zutaten jedoch nicht für jeden appetitlich sind, haben findige Köche eine Variante entwickelt, die auch für den europäischen Gaumen geeignet ist. Für einen Eintopf für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500 Gramm schwarze getrocknete Bohnen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 große Zwiebeln
  • 1 1/2 Brühwürfel (Fleischbrühe)
  • 1 halber Beutel Maniok
  • 1 Orange
  • 250 Gramm Reis (vorzugsweise Naturreis)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Currypulver
  • Für die Fleischeinlage: 500 Gramm Schweinebauch, 250 Gramm Kassler, 250 Gramm Rindergulasch, 150 Gramm hohe Rippe (gepökelt), 3 grobe Bratwürste

Die Zubereitung

Schritt 1:
Zur Vorbereitung die schwarzen Bohnen über Nacht in viel Wasser einweichen. Am nächsten Tag werden sie gemeinsam mit dem Lorbeerblatt, den Brühwürfeln und den Gewürzen in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Das Fleisch und die Bratwürste werden erst hinzugegeben, wenn das Wasser kocht.

Schritt 2:
Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl heiß anbraten. Beides zur Feijoada dazugeben und alles zusammen für 90 bis 120 Minuten köcheln lassen.

Schritt 3:
Zur Zubereitung des Maniokmehls eine klein geschnittene Zwiebel anbraten und anschließend das Mehl hinzufügen. Die Masse solange braten, bis sie knusprig wird, ohne jedoch zu verkleben.

Schritt 4:
Nun kann der Naturreis zubereitet werden. Dazu eine Zwiebel klein schneiden und in einem Topf glasig braten. Anschließend den Reis dazu geben und kurz mitbraten. Zum Schluss das Wasser und einen Brühwürfel hinzufügen. Den Reis unter gelegentlichem Umrühren circa 35 Minuten kochen.

Schritt 5:
Die Feijoada mit dem Maniokmehl, dem Reis und Orangenscheiben servieren. Dazu passt kaltes Bier oder Caipirinha.

Lecker und günstig

Die Feijoada ist ein sehr deftiges und zugleich preisgünstiges Gericht, das der ganzen Familie schmeckt. Da es auch in großen Mengen gut vorbereitet werden kann, eignet es sich hervorragend für die nächste WM-Party.

Bildurheber: kab-vision – Fotolia

Wir halten Sie über die WM auf dem Laufenden – alle Infos gibt es hier!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.