Retro-Klassiker: WINGS

family: Verdana“>Im Jahre 1990 veröffentlichte die Hit-Spieleschmiede Cinemaware einen actionlastigen Flugsimulator, der einschlug, wie die sprichwörtliche Bombe: Wings. Cinemaware gehörte zu den wenigen Softwarehäusern, die Hit an Hit entwickelten und für Knaller wie It Came From the Desert, Defender of the Crown und die TV Sports-Reihe sorgte.

 

 

family: Verdana“>

Angesiedelt im Ersten Weltkrieg spielt man in Wings einen Piloten, der sich durch verschiedenste Stages kämpfen muss. Dabei bietet Wings praktisch drei Games in einem: einen klassischen Flugsimulator, bei dem man seinem Piloten von hinten sieht und in klassischer Dogfight-Manier die Gegner vom Himmel holen muss.

 

 

 

Dann einen nicht ganz so gelungenen Part, der an alte Shoot’em Ups erinnert. Hier sieht man sein Flugvehikel von oben und muss zu passender Gelegenheit Bomben über feindlichem Gebiet abwerfen.

 

Und zu guter letzt wohl der spaßigste Modus, der in isometrischer Ansicht präsentiert wird und bei dem man des Gegners Truppen am nächsten kommt. Zusammengehalten wird das Ganze von einer Geschichte, die einem in Tagebuchform des Piloten erzählt wird und so für zusätzliche Tiefe sorgt.

 

Grafik und Sound waren damals schon ein echter Hingucker (vielleicht mit Ausnahme der etwas farblosen Vogelansicht-Sektionen) und machen das Spiel auch heute noch spielenswert. Wirklich beeindruckend bleibt das fehlerlose Gameplay, mitsamt der motivierenden Jagd nach Medaillen – denn nach jeder Mission wird abgerechnet und dem Spieler gnadenlos aufgezeigt, wie gut oder schlecht er sich geschlagen hat. Nicht ganz so glänzend war das Handling der zwei Disketten: jeder Amiga-Besitzer ohne Zweitlaufwerk wurde zum Discjockey degradiert, da das Game vor und nach jeder Mission auf jede Diskette zugreifen musste.

In den damaligen Computerspiel-Magazinen sahnte Wings gleich reihenweise Auszeichnungen ab – allerdings nur in den englischen Zeitschriften: The One Amiga vergab 91%, Commodore and Amiga Review 93%, Your Amiga 93% und CU Amiga satte 94%. Die deutschen Tester waren da weniger angetan: der Amiga Joker vergab nur 71%, die Powerplay 75% und die Kollegen von der ASM bezeichneten Wings gar als „weder Fisch noch Fleisch“. Doch bei Amiga-Usern bleibt Wings bis heute eines der beliebtesten Spiele überhaupt.

5 Meinungen

  1. ah, wings! ein tolles game!

  2. Das Spiel habe ich früher bis zum umfallen gespielt. Die bösen Deutschen abknallen … 😉 Wir hatten damals an unserem Amiga 500 eine Festplatte mit 50MB Platz und das Spiel installiert. Eines Tages hat mein Vater das Game einmal angetestet – MEINEN Spielstand geladen – und ganz locker das Flugzeug getrashed und meine vielen Stunden Vorabeit zerstört. Ich war dermaßen sauer. Geiles Game. Sogar die 3D Action hat viel Freude gemacht.

  3. geiles teil das game würd gern mal wieder mit Waldo P. Barnstormer feindliche truppen aufs korn nehmen aber woher das spiel nehmen? und gibt´s das denn für einen rechner heutigen zeitabschnitts?

  4. Ein gutes Buch, das Kinder lernen wie wichtig eine gute Freundschaft im richtigen Leben wirklich ist.

  5. Ein sehr schoenes Buch, das mein Patenkind ueber alles liebt. Wir sind auf das Buch gekommen, weil in unserer Tageszeitung die Geschichte von Pikolino einem Affen der eine Familie sucht erzaehlt wurde. Die Bilder sind einfach klasse. Wir wollten eigentlich das Pikolino Buch kaufen, aber haben erfahren, dass es gar nicht gedruckt wurde. Freunde sein ist aber genauso schoen. Wir hoffen aber trotzdem, dass Pikolino eines Tages gedruckt wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.