Retro Intros, Teil 1

In Zeiten, als man nur 1,44 MB Speicherplatz auf einer Floppydisk hatte, musste man sich als Spieleentwickler nicht nur richtig etwas einfallen lassen, sondern das ganze auf dem eben genannten knappen Diskspeicher unterbringen, um die Gamer zu begeistern – und um ein richtig spektakuläres Intro hinzulegen. Dementsprechend gab es einige wirklich fantastische und auch heute noch hübsch anzusehende Intros, aber auch hunderte simpler, langweiliger und uninspirierter Standbild-Möchtegern-Intros. Letztere lasse ich hier glatt unter den Tisch fallen, dafür ist mir der Platz einfach zu schade.

Fangen wir gleich mit einem echten Bonbon von Intro an: das Vorspiel von Another World aus dem Jahre 1992. Grafik und Code kommen von einem einzelnen Bit-Künstler: dem Franzosen Eric Chahi. Das Intro zu seinem grandiosen Action-Adventure erzählt die Geschichte des Wissenschaftlers Conrad, der eines Nachts bei einem misslungenen Teilchenbeschleunigungs-Experiment in eine andere Welt (daher der Name des Spiels) katapultiert wird. Chahi wählte für sein Spiel einen extravaganten Grafikstil, der hervorragend zur Gesamtatmosphäre des Games beiträgt:

 

Ein Jahr später gab es eine inoffizielle Fortsetzung namens Flashback, die ebenfalls mit einem tollen, nur leider kurzen, Intro aufwarten kann:

 

Das Spiel erschien wie auch Another World bei Delphine Software, allerdings war Eric Chahi daran nicht mehr beteiligt. Damals war es wirklich etwas cooles, einen kleinen animierten Kurzfilm als Einstimmung auf das Spiel zu haben. Zudem war die Grafik in den Intros meist besser als in den Games selbst, was sie noch einmal zu so besonderen Hinguckern machte. Demnächst an dieser Stelle mehr über hübsche Intros…

Eine Meinung

  1. Guter Beitrag, aber nächstes Mal gern mehr Fotos! 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.