Renault Fluence Z.E.: das Elektroauto fahren und laden

Der fremderregte Synchronmotor im Renault Fluence Z.E. leistet zwischen 3.000 und 8.900 Umdrehungen 70 kW/95 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 226 Nm. Es liegt bereits ab 400 Touren an, also aus dem Stand, zur Verfügung. Getriebe und Kupplung entfielen im Renault Elektroauto bauartbedingt; der E-Motor ist mit einer konstanten Untersetzung kombiniert. Die gleichbleibende Beschleunigung ohne Schaltprozess oder Zugkraftunterbrechung sowie der sehr geräuscharme Motor sorgen für entspanntes und souveränes Fahren.

Reichweite des Renault Fluence Z.E.für Urlaubsreisen zu gering

Seinen Strom bezieht der Renault Fluence Z.E. aus einer Lithium-Ionen-Batterie, die eine Recihweite von 185 Kilometern erlaubt. An der beachtlichen Energieeffizienz des Elektroautos hat die so genannte Rekuperation großen Anteil: Im Schiebebetrieb wird Bewegungsenergie zurückgewonnen und umgewandelt als elektrische Energie wieder in der Batterie gespeichert.

Unter realen Einsatzbedingungen lässt sich damit und bei idealem Fahrstil diese Reichweite auf 200 Kilometer erhöhen. Diese Distanz liegt deutlich über dem Mobilitätsbedarf der meisten Kunden. Untersuchungen ergaben, dass 80 Prozent aller Autofahrten pro Tag kürzer als 100 Kilometer sind.

Renault Elektroauto sicher an der Wall Box aufladen

Um mit dem Renault Fluence Z.E. zeitgemäße Mobilität zu erreichen, hat der französische Automobilhersteller verschiedene Batterieladeverfahren erdacht, die maximale Flexibilität und Reichweite im Alltag versprechen. Renault bietet Fahrzeug, Batterie, Montage der Wall Box und jedwede Dienste rund um die Limousine im Komplettpaket „Z.E. Box“ an.

  • Die reguläre Ladung an einer öffentlichen Ladesäule oder Wall Box, die sich vom Fachmann in jedem Haushalt installieren lässt, benötigt mit 230 Volt Spannung und 16 Ampere Ladestrom für eine komplette Füllung sechs bis acht Stunden.
  • Die Notladung an einer herkömmlichen Haussteckdose, falls sich keine Ladestation oder Wall Box in der Nähe befindet, erlaubt eine vollständige Ladung des Energiespeichers binnen zehn bis zwölf Stunden
  • Die Schnellladung an einer 400-Volt-Drei-Phasen-Starkstromdose mit 32 bis 63 Ampere Ladestrom nimmt bei einer 20 kWh-Batterie circa eine Stunde in Anspruch und ist beim Fluence Z.E. der nächsten Baureihe anwendbar.
  • Das Quickdrop-System, das in einigen europäischen Ländern errichtet wird, erlaubt den Batteriewechsel in drei Minuten, ohne dass der Fahrer aus dem Fluence Z.E. steigen muss. In Deutschland sind vorerst keine Quickdrop-Wechselstationen geplant, jedoch eignet sich das Renault Elektroauto prinzipiell für den automatisierten Tausch der Batterie.

Eine Meinung

  1. Ich freu mich auf den Tag wenn Elektroautos mit 500~ Kilometern Reichweite erschwinglich für den normalen Bürger sind.
    Damit meine ich natürlich das diese auch überhaupt erstmal auf dem Markt sind.
    185 Kilometer sind ja ganz okay aber alleine wenn ich meine Tante besuche fahre ich 220Km.
    Ansonsten ein tolles Auto 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.