Reingeschnuppert in Google Plus: Testbericht zum neuen Facebook-Konkurrenten

In den letzten Monaten hatte es Google nicht leicht mit den eigenen neuen Produkten. Google Wave war durch die Art, wie Google eingeladen hat ein totaler Flop und auch Google Buzz zählt weiterhin nicht zu Google's erfolgreichsten Produkten. Dabei sollte sich der Dienst zu einem ernsthaften Konkurrenten zu Twitter entwickeln. Mit der Entwicklung von Google Plus hat sich der Suchmaschinenriese dieses Mal Zeit gelassen und möchte jetzt damit ein eigenes soziales Netzwerk etablieren. Wir haben eine Einladung für Google Plus bekommen und konnten das neue soziale Netzwerk für Sie testen.

Aufgeräumter und freundlicher als Facebook 

Der erste Eindruck beim Start von Google Plus: das Netzwerk kommt mit freundlicheren Farben daher und ist zudem wesentlich aufgeräumter als Mark Zuckerbergs Facebook. Die Komposition der Seitenkomponenten hat sich Google ein Stück beim blauen Netzwerkgiganten abgeschaut, kommt aber in der Testphase noch ohne Werbung aus. Außerdem liegt der Fokus beim Googlenetzwerk ganz klar auf den persönlichen Freund- und Bekanntschaften. Derzeit bietet Plus noch keine Seiten oder Applikationen an. Das könnte man als fehlenden Mehrwert, aber auch als angenehm interpretieren. Bei Plus wirkt es eher angenehm, da ständige Einladungen zu irgendwelchen Spielen erst ausbleiben. Viel gelobt wurde, noch bevor das Netzwerk überhaupt zum Testen verfügbar war, die Option mit Circles Kontakte zu verwalten. Das gelingt auch sehr gut. Mittels Drag and Drop, also anfassen und fallen lassen, können Sie ganz einfach Ihre Kontakte in verschiedene Kategorien einordnen.

Hangout bietet einen gut programmierten Videochat für Plus-Nutzer 

Mit Hilfe der Option Hangout ist es außerdem möglich, Videochats in dem Netzwerk durchzuführen. Bis zu 10 Nutzer können gleichzeitig miteinander reden. Die jeweils aktiven sprechenden Nutzer werden bei dem Netzwerk gekennzeichnet. Für die Nutzung von Hangout ist die Installation eines Plugins notwendig. Dieses funktioniert aber sehr gut. Ein dementsprechendes Feature mit Videochat kennen Sie vielleicht schon von Skype, allerdings kostet dort der Videochat mit bis zu fünf Personen Geld. Bei Googles sozialem Netzwerk ist diese Option kostenlos.

Unbegrenzt kostenloser Foto- und Videospeicherplatz 

Plus bietet seinen Nutzern mit einer Anbindung an Picasa und Youtube natürlich auch die Möglichkeit, Fotos und Videos hochzuladen. Fotos bis 2 Megapixel und Videos bis 15 Minuten gehen dabei nicht auf Kosten des Inklusivspeicherplatzes von Picasa und können somit ohne Grenze hochgeladen werden. Laden Sie die Dateien über Google Plus selbst hoch, so werden die Fotodateien automatisch auf die richtige Größe eingestellt. Dargestellt werden die Fotogalerien in HTML 5. Das sieht schick aus und funktioniert gut. Die Videos werden über Youtube hochgeladen. Für die Videos gibt es dabei keinen extra Menüpunkt. Videos werden in den Aktivitäten geteilt. In Ihrem Profil auf der Profilseite werden allerdings die Videos unter einem Tab extra angezeigt.

Googles Stärke liegt im mobilen Networking  

Eine besondere Stärke von Googles Netzwerk liegt im mobilen Bereich. Die Android App zu Plus ist übersichtlich und bietet sehr gute Funktionalität. Mit Huddle versucht Google weiterhin einen Dienst zu etablieren, der offensichtlich Ambitionen hat, die SMS endlich abzulösen. Über Huddle ist es möglich, mit einzelnen oder mehreren Personen Nachrichten auszutauschen. In Echtzeit können dabei Antworten der anderen Nutzer geschickt werden. Sehr vorteilhaft auch gegenüber der Konkurrenz sind die Push Hinweismeldungen, die über neue Kommentare informieren. Außerdem können über die App Fotos hochgeladen und Statusmeldungen kommentiert und geschrieben werden. Zudem können darüber Kontakte verwaltet werden. Da die Applikationen schnell funktionieren und diese Pushfunktion bieten, funktionieren sie aktuell wesentlich besser, als die Konkurrenzapplikationen anderer Netzwerke. Demnächst soll Plus auch für das iPhone erscheinen.

Googledienste sind in Plus gut miteinander kombiniert 

Der große Vorteil gegenüber Facebook ist bei Plus, dass die bestehenden Googledienste in Plus gut miteinander kombiniert sind. Private Nachrichten, wie es sie in anderen Netzwerken gibt, gibt es bei Plus nicht. Stattdessen schicken Sie E-Mails an Ihre Kontakte via Google Mail. Auch bestehende Picasaalben werden direkt in Plus integriert und Ihre Fotoalben sind dementsprechend auch schon zum Teil gefüllt. Mit Sparks haben Sie zudem die Möglichkeit, Nachrichten zu Ihren Wunschthemen über das Netzwerk zu bekommen. Dadurch sparen Sie sich das in anderen Seiten übliche Seiten mögen.

Fazit: Ein bisschen was Neues, dass gut ankommt 

Plus ist nichts komplett Neues. Stattdessen hat sich Google angeschaut, was in anderen Netzwerken gut ist und eher nicht so gut funktioniert. Das hat der Suchmaschinengigant in eine freundliche und moderne Oberfläche gepackt. Neu an Plus sind die Funktionen Hangout und Sparks, die aber wirklich einen deutlichen Mehrwert darstellen. Plus lohnt sich für alle, die vom blauen Netzwerkgiganten oder anderen sozialen Netzwerken genervt sind. Außerdem ist Plus gut für Nutzer, die vorwiegend Wert auf Kontakt zu Privatpersonen und nicht auf Kontakt zu Unternehmen in einem Netzwerk wert legen.

2 Meinungen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.