Regen Mode: Mit diesen Modetipps singen auch Sie im Regen

Regen Mode ist nicht allzu verbreitet, denn die Modeindustrie geht meistens nicht nur von der Idealfigur, sondern auch vom idealen Wetter aus. Dennoch gibt es längst mehr als den klassischen Friesennerz, wenn es um Regen Mode geht. Sogar Gummistiefel gehen heute mit der Mode und den Regenschirm gibt es längst in allen möglichen Farben und Formen – auch von Designern.

Regen Mode: So wirds gemacht!

1

Unverzichtbar: Der Regenschirm

Bei leichtem Regen ohne allzu viel Wind ist ein Regenschirm meistens ausreichend. Regenschirme gibt es in sehr vielen verschiedenen Variationen, wobei der Schirm im kleinem Pocket-Format am praktischsten ist, da er sogar in so manche Handtasche passt. In größeren Kaufhäusern oder gut sortierten Geschäften für Taschen, Koffer etc. finden Sie Regenschirme in allen möglichen Größen, Farben und Muster. Sehr beliebt ist dabei das Polka Dot Muster. In diesem Stil gibt es auch wunderschöne 60er Jahre Regenschirme, die fast schon wie eine Halbkugel geformt sind und dabei vor Regen bei Wind schützen. Beim Regenschirmkauf lohnt es sich, auf Qualität zu achten und eventuell etwas mehr auszugeben. Denn billige Regenschirme gehen meistens auch relativ schnell kaputt. Übrigens haben auch internationale Modedesigner wie Armani oder Moschino mittlerweile den Regenschirm für sich entdeckt und sehr exklusive Modelle auf den Markt gebracht.

2

Modische Gummistiefel

Diese Stiefel sind in der Stadt selbst bei Regen oft nicht notwendig, in ländlicher Umgebung aber häufig ein Muss bei Regenwetter. Auch wenn Sie beruflich viel im Freien arbeiten, sind Gummistiefel natürlich sehr praktisch. Gummistiefel gibt es inzwischen mit allerlei modischen Extras, zum Beispiel bunt gemustert, mit einer Schnürung ähnlich wie bei einem Schnürschuh oder gar einem dekorativen Randbesatz aus Kunstfell, das sich natürlich bei Matsch und Regen etwas unpraktisch ausmacht. Festivalgänger wissen, dass Gummistiefel vor allem eins sein müssen: bunt. Extra Schutz bieten Gummistiefel, die sich oben mit einer Schlaufe eng am Bein fest binden lassen.

3

Funktionale und modische Regenbekleidung

Gerade im Bereich der beliebten Outdoor-Mode gibt es viele modische und funktionale Regenjacken, -Mäntel und Hosen aus wasserabweisendem, schnell trocknendem Material, in vielen verschiedenen Formen, Farben, gemustert oder uni. Viele dieser Bekleidungsstücke sind nicht nur wasser- sondern auch winddicht und atmungsaktiv. Letzeres verhindert, dass Sie übermäßig schwitzen mit solcher Bekleidung. Viele Hersteller haben sich ganz auf Regenbekleidung spezialisiert. Solche Mode ist mitunter etwas teurer, aber auch wirklich wirksam gegenüber Regen und feuchtem oder windigem Wetter. Auch viele Designer haben mittlerweile die Regen Mode für sich entdeckt, und so können Sie nicht nur „normale“ Jacken und Mäntel von Ihren Lieblingsdesignern tragen, sondern eben auch attraktive Varianten für regnerisches Wetter. Ein Klassiker der Regenmode ist übrigens der auch heute noch beliebte Trenchcoat. Gerade für verspielte Vintagefans dürfte die Wachsjacke der Liebling sein, nicht zuletzt, weil die auch nach Jahrzehnten noch wasserdicht ist. Neben dem guten, alten Friesennerz, gibt es auch hübsche Mäntel in A-Linie, mit oder ohne Kapuze. Wenn man auf die Kapuze verzichtet, sollte man aber nicht den Regenhut oder -schirm vergessen.

4

nicht unbedingt modisch, aber praktisch: ein Regencape

Manche Regencapes sind durchaus modisch, andere sehen eher aus wie überdimensionierte gefärbte Plastiktüten. Regencapes sind lange, ärmellose Umhänge mit Kapuze aus wasserdichtem Material, die man einfach über die normale Kleidung zieht. Sie sind besonders praktisch fürs Fahrrad fahren und andere Aktivitäten im Freien, allerdings lassen sie den unteren Teil der Beine frei, so dass es mitunter ratsam ist, noch zusätzlich eine Regenhose anzuziehen.
[youtube rmCpOKtN8ME]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.