Recycling-Mode aus Alt mach Neu: was steckt hinter dem Phänomen?

Recycling-Mode ist schwer im Trend. Bereits 1997 wurde in London der Shop „From Somewhere“ gegründet. Dort, auf der Portobello Road, wussten die Designer schon früh, was heute jeder versteht: Recycling-Mode schont den Geldbeutel und schützt die Umwelt. Außerdem sehen die Kreationen super originell aus, sind meist einzigartig und verschaffen ein gutes Gewissen. Es ist auch nicht zu verachten, dass die Schadstoffbelastung in den Stoffen natürlich um ein vielfaches geringer ist, als bei Neuware. Die giftigen Färbemittel sind durch das viele Waschen längst ausgewaschen.

Recycling Mode regt die Fantasie an

Bei der Materialwahl sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es ist naheliegend, Kleider aus alter Kleidung zu nähen. Zum Beispiel kann man aus zwei Hemden eines nähen. Aber auch eine Tasche aus einer Jeans oder Röcke aus alten Leinenbeuteln, Kleider aus Decken, Bettlaken oder Gardinen. Es gibt sogar Taschen aus Sunkist-Tüten, Tetrapaks oder sogar alten Bundeswehrdecken. Neue Gardinen näht man zum Beispiel aus Tee- oder Kaffeefiltern. Kristallener Schmuck kann aus alten Kristall-Lüstern gewonnen werden. Die Sachen sind wirklich originell.

Designer nehmen den Trend auf

Im Hamburger Karoviertel gibt es einen Laden, der entsprechende Näh-Workshops für selbst kreierte Recycling-Mode anbietet. Dort kann man aus einer Vielzahl von Materialien wählen und wird dabei unterstützt, sich sofort vor Ort seinen eigenen Designer-Artikel zu nähen Das kommt bei Jung und Alt richtig gut an.
Auch an Schulen findet der Trend zur Nachhaltigkeit großen Anklang. Hier sind die Kinder begeistert, dass sie mit alten Sachen noch tolle, neue Sachen herstellen können.
Auch in der Oberklasse der Designer findet der Trend Anklang: Hermès, die Luxusmarke hat aus altem Leder ein lebensgroßes Bambi genäht.

2 Meinungen

  1. Ich finde auch die Recycling-Kleider der beiden Textilkünstler „Happy dreaming art nomads“ originell, sie setzen aus gebrauchten Kleidungsstücken neue zusammen, bedrucken oder verzieren diese. Hier findet man ihre kreativen Einzelstücke: http://de.dawanda.com/shop/hdan

  2. meine recyclingfavoriten ist nach wie das avantgarde-design-team von SCHMIDTTAKAHASHI aus berlin und ReClothing von daniel kroh.
    http://www.schmidttakahashi.de
    http://www.danielkroh.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.