Reborn Horizon: Kostenloses Browserspiel im postapokalyptischen Zeitalter

Die Menschheit hat es geschafft und sich praktisch selbst vernichtet. In Reborn Horizon zählt das Überleben des Stärkeren.

Das kostenlose Browserspiel wirkt auf den ersten Blick wie ein altes Dune oder Command & Conquer Strategiespiel in isometrischer 2D-Grafik, bietet mit seiner Multiplayer-Komponente aber weitaus mehr als stures Aufbauen von Städten.

Reborn Horizon fängt einfach an und entwickelt sich zum komplexen Browserspiel

Wir beginnen mit dem Wiederaufbau nach dem großen Krieg. Die Welt ähnelt einem postapokalyptischen Nachkriegsschauplatz und Ressourcen sind rar. Kleinere Städte sind keine Bedrohung für andere, doch sobald aus einer Stadt ein gefährliches Imperium erwächst und die Gier des Menschen ihn zum Krieg gegen seine Nachbarn treibt, ist es mehr als nur ein Aufbau-Strategiespiel.

[youtube u2d24dif1F4]

Das Spiel ist rundenbasierend aufgebaut. Gespielt werden kann alleine oder im Team. Bündnisse untereinander stärken die Position und lassen bessere Verteidigungen zu, die wichtig sind, um sich gegen Angreifer von außen zu schützen. Andersherum ermöglicht ein Bündnis stärkere Angriffe gegen Nachbarn.

Mit Micro-Payment zum Erfolg

Wer keine Lust auf Nachbarn hat aber dennoch erfolgreich sein will, der kann sich Ressourcen und andere Vorteile gegen ein kleines Entgelt verschaffen. Gerade zu Anfang ist der Waffenstillstand eine lohnenswerte Investition, verhindert sie doch, dass unliebsame Nachbarn einen bei der Aufbauphase angreifen können. Allerdings kann man währenddessen auch niemand anderen angreifen.

Es ist nichts neues was Reborn Horizon versucht zu sein. Die Aufmachung erinnert an alte Spiele, das Konzept kommt von den Onlinespielen der Facebook-Generation. Als kostenloses Browserspiel lohnt sich der flüchtige Blick, doch allzu lange wird man sich da wohl kaum mit aufhalten. Zum Spiel geht's hier.

Eine Meinung

  1. Das Spiel ist nicht rundenbasiert aufgebaut und das Konzept vom Spiel ist auch nicht das der Facebook-Generation.

    Das ist ein richtiges Browsergame und nicht diese Klicki-Bunti-Spiele auf Facebook, wo man 100e Nachbarn einladen muss – das muss bei dem Spiel nicht gemacht werden.

    Also vorher mal richtig informieren, bevor man so einen Stuss schreibt!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.