Qatar German Open 2008 in Berlin

Schon in der vergangenen Woche mussten die Veranstalter der BMW Open in München die bittere Erfahrung machen, dass das Publikumsinteresse ohne deutsche Spitzenathleten sich in Grenzen hielt. Nach der verletzungsbedingten Absage von Kohlschreiber und Haas interessierten sich nur sehr wenige Fans für den Sieg des Chilenen Fernando Gonzales. Da kaum weitere Zugpferde des Herrentennis am Start waren, fristeten die BMW Open ein Schattendasein.

Am heutigen Montag startet jedoch mit den Qatar German Open ein Turnier von Weltklasseformat, wo Spitzenspielerinnen wie Justine Henin (BEL), Ana Ivanovic (SRB), Jelena Jankovic (SRB), Svetlana Kuznetsova (RUS), Anna Chakvetadze (RUS), Serena Williams (USA), Marion Bartoli (FRA) und Elena Dementieva (RUS) aus den Top 12 an den Start gehen. Lediglich Superstar Maria Sharapova musste aufgrund einer Verletzung absagen.

Für Tennis-Fans also wirklich ein Leckerbissen, wo lediglich die deutschen Top-Spielerinnen fehlen. Eigentlich schien das Turnier 2005 am Ende zu sein, bis ein Scheich aus Katar sechs Millionen investierte und seither das Turnier unter dem Namen  Qatar German Open im internationalen Kalender firmiert. Da es zudem vom RBB und Eurosport übertragen wird, schauen zahlreiche Fans aus ganz Europa nach Berlin.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.