Produktivität durch Willensstärke – So klappt’s

Produktivität durch Willensstärke – So klappt’s

Damit wir im Alltag produktiv sein können, benötigen wir ausreichend Willensstärke. Leider mangelt es uns oftmals gerade an dieser Eigenschaft, sodass wichtige Aufgaben unbearbeitet bleiben, während uns die Zeit scheinbar davonrennt … Dabei ist es gar nicht so schwer, die eigene Willensstärke zu trainieren, um die vielschichtigen Aufgaben des Alltags besser zu meistern und die eigene Produktivität effektiv zu steigern.

Willensstärke trainieren wie einen Muskel

Forscher fanden heraus, dass ein Mangel an Willensstärke nicht angeboren ist. Stattdessen hat jeder Mensch die Möglichkeit, seine eigene Willensstärke wie einen Muskel zu trainieren. Besonders wichtig ist es dabei, sich das Ziel so detailliert und anschaulich wie möglich vor Augen zu führen. Ob es sich dabei um eine Beförderung oder die Traumfigur handelt, ist erst einmal zweitrangig. Denn wenn Sie sich Ihr Ziel immer wieder vorstellen und in den schillerndsten Farben ausmalen, schüttet Ihr Gehirn vermehrt Dopamin aus. Das Begehren wird zusätzlich gesteigert, und jede Entscheidung, die Sie Ihrem Ziel näherbringt, fühlt sich nun richtig und gut an. Auf Selbstvorwürfe sollten Sie hingegen verzichten, denn diese sind absolut kontraproduktiv. Hindernisse und Rückschläge gehören nun einmal zu jedem Weg dazu. Nehmen Sie sie zur Kenntnis und machen Sie einfach weiter.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Bereits durch kleine Veränderungen können Sie Ihre Willensstärke trainieren. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, jeden Morgen zehn oder 15 Minuten früher bei der Arbeit zu erscheinen. Was anfangs nicht leicht fällt, wird Ihnen mit der Zeit immer selbstverständlicher erscheinen. Die Willenskraft, die Sie im Zuge dieser Übung entwickeln, wirkt sich langfristig auch auf andere Bereiche Ihres Lebens aus. Darüber hinaus spielen Routinen eine wichtige Rolle, denn Sie schonen Ihre persönlichen Ressourcen und erhöhen Ihre Produktivität. Verzichten Sie zum Beispiel während der Arbeit grundsätzlich und ohne Ausnahme auf sinnfreies Surfen im Internet. Gewöhnen Sie sich außerdem an, vor jeder Entscheidung kurz innezuhalten und sich die Frage zu stellen: Was bringt mich meinem Ziel wirklich näher?

Den Alltag produktiv gestalten

Es ist tatsächlich möglich: Wer heute noch unter mangelnder Willenskraft leidet, kann bereits morgen vor Produktivität nur so sprühen und den Alltag gelassener meistern. Klar abgesteckte Ziele sind dabei ebenso wichtig wie das Akzeptieren von Rückschlägen und der Verzicht auf lähmende Selbstvorwürfe.


Bildquelle: Thinkstock, 469656063, iStock, monkeybusinessimages

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.