Portmoney oder Portemonnaie?

Wo das Portemonnaie herkam

Bei diesen beiden ist die Lage etwas anders. Das Portmoney ist wohl entstanden, weil es zu viele Anglizismen in der deutschen Sprache gibt. Eigentlich kommt das Wort Portemonnaie aus dem Französischen und bedeutet „kleine Tasche“ oder Beutel. Meist wird es als Synonym für Geldbeutel verwendet. Der Geldbeutel hat seinen Ursprung im Mittelalter, als Geld, das damals ausschließlich aus Münzen bestand, oder kleine Wertgegenstände in einem meist ledernen Beutel aufbewahrt wurde. Die zumeist faustgroßen Beutel wurden am Gürtel getragen und waren mit einer Schnur oder einem Riemen aus Leder verschlossen. Mit dem, was wir heute als Geldbeutel ansehen, hatte der damalige Beutel nur wenig gemeinsam. Eine Geldkatze war eine andere Möglichkeit, in damaliger Zeit Geld aufzubewahren. Dabei handelte es sich um einen Gürtel, der ein eingearbeitetes Geldfach hatte.

Wo das Portmoney herkommt

Bei dem Wort Portmoney handelt es sich eindeutig um eine Sprachverwirrung. Zu viele Anglizismen lassen uns vergessen, dass unsere Sprache auch noch andere Wurzeln hat, nämlich Romanische. So kommt es, dass aus dem französischen Portemonnaie in englischer Schreibweise schnell ein neues Wort entsteht. Die Verbreitung solcher Fehler geht mit den modernen Medien sehr schnell. Über das Internet oder via SMS ist ein vermeintlich englisches Wort schnell verbreitet. Am Ende weiß dann keiner mehr, wo es herkam und wie es richtig heißen muss. Das Wort Handy muss auf ähnliche Weise den Eingang in die deutsche Sprache gefunden haben. Ein englisches Wort ist es jedenfalls nicht, aber es hat seinen Platz im Duden gefunden, dem Standardwerk für die deutsche Sprache. So weit hat es der Englische Begriff allerdings noch nicht gebracht und wahrscheinlich wird ihm das auch nicht gelingen, weil sich dort hartnäckig das Original hält: das französische Portemonnaie.

3 Meinungen

  1. Sorry Leute, aber die Übersetzung von Portemonnaie in „kleine Tasche“ ist Unsinn.“La monnaie“ ist das Kleingeld (bzw. Münzen), „porter“ heisst bekanntlich „tragen“. Somit wäre das Portemonnaie ein „Münzträger“.Der Begriff „Portmoney“ ist tatsächlich ein ziemlicher Knüller, aber gibt es irgendwelche Beweise, dass dieses Wort auch tatsächlich benutzt wird. Ich habe es noch nie gesehen.

  2. Sollte das Wort „Denglische“ nicht klein geschrieben werden? Es ist immerhin ein Adjektiv. Und ich glaube nicht, dass „Denglische Wörter“ als ein Begriff oder gar als ein Eigenname durchkommt, da es auch eine denglische Sprache gibt. :o)Nichtsdestotrotz, ein sehr interessanter Blog. Weiter so…

  3. Eigentlich guter Artikel aber Handy in die Gruppe der Anglizismen einzuordnen ist unüberlegt. Ansonsten sehr schöner Blog.
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Scheinanglizismus

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.