Porgy and Bess in München

Die Oper, welche ohne Zweifel der Höhepunkt von Gershwins Schaffen war, wurde das erste Mal 1935 uraufgeführt. Den großen durchschlagenen Erfolg seines Stückes konnte der Komponist leider nicht mehr miterleben, denn er verstarb bereits 1937 im Alter von nur 39 Jahren an einem Gehirntumor. Fast könnte man vermuten, die Tragik, welche das gesamte Stück begleitet, ist aufgrund des eigenen Schicksals so einzigartig in das Stück eingebunden worden. Die Geschichte wurde bereits von DuBose 1925 zu Papier gebracht und übte eine große Faszination auf Gershwin aus, der die Oper zusammen mit seinem Bruder Ira Gershwin im Auftrag der Theatre Guild 1933 bis 1935 in Angriff nahm.

Herausgekommen ist ein Stück, das mit seiner Mischung aus Liebe, Tragik, Gewalt, Intrigen, Hass und Eifersucht zu begeistern weiß. Hits wie „Summertime”, “Bess, You Is My Woman Now” oder “I got plenty o’nuttin“ sind zu Evergreens der Musikgeschichte geworden. Ein stimmgewaltiger Chor und herausragende Solisten machen den Besuch der Oper zu einem Genuss. Unter der Leitung von William Barkhymer wurde die Oper neu inszeniert, die auf verschiedenen Bühnen in Europa gastiert.  

Noch bis zum 30. März kann die Oper im Deutschen Theater in München besucht werden.

2 Meinungen

  1. HalloJa so ist das leider, die besten sterben früh.

  2. Da muss ich dabei sein. Danke für den Tip.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.