Ponyfee: Das Fohlen von der Zauberinsel

Ponyfee ist 7,irgenwas Jahre alt, ist eine Nachwuchsfee und lebt auf der Insel Ohnegleichen. Gemeinsam mit ihrer Mutter Bella, der Erzieherin Zitronella, Butterblume, ihrer Freundin sowie ihrem Pony Mondmädchen und dessen Fohlen Sternschnuppe. Das ist mal das Grundgerüst, aus dem die einzelnen Geschichten gestrickt sind. Man nehme etwas Feenhaftes, mische es mit Pferden und würze das Ganze mit Rosa und schon trifft es die Zielgruppe mitten ins Mädchenherz.

In der neuesten Folge sind die beiden Jungfeen alleine, die Erwachsenen haben einen wichtigen königlichen Auftrag und wie es halt immer so ist, gerade da passiert etwas. Sternschnuppe wird krank und die Mädchen müssen handeln. Aber zum Glück treffen sie auf einen magischen Arztkoffer…und dann ist ja auch alles wieder gut.

Naja.

Es gibt Kindergeschichten, die höre ich mir auch als Erwachsene sehr gerne an. Und zwar nicht nur alte, sondern auch neue. Die haben Sprachwitz, sind mit oft nur für uns versteckter Ironie versehen und machen einfach beiden Seiten Spaß. Es gibt aber eben auch Kindergeschichten, die begeistern zwar die Kleinen, sind für Erwachsene aber eher langweilig bis nervig. Und dazu zähle ich Ponyfee. Das liegt nicht nur am Aufbau der Geschichten, sondern im Fall des Hörbuchs auch an der Sprecherin Jeannine Platz. Sie liest übertrieben mit einer ach so positiv gefärbten Stimme, dass man sie nach einer halben Stunde fragen möchte, ob sie keine normale Stimmlage hat. Erinnert mich ein bisschen an die Mutter von Conni, wenn ihr wisst, was ich meine? Aber, wie gesagt: das ist meine Meinung, die meiner Kinder ist eine andere. Und ich kann ja die Tür zumachen.

Barbara Zoschke: „Hier kommt Ponyfee! Das Fohlen von der Zauberinsel", 1 CD, erschienen bei audiolino, Lauflänge 51 Minuten. Erhältlich seit April 2007 für EUR 9,50. Die Geschichte über das Feenmädchen gibt es für EUR 6,90 übrigens auch als MC.

2 Meinungen

  1. Es gibt allerdings auch Bücher zum richtig echten lesen von der Serie – und die sind wirklich süß geschrieben. Schöne große Buchstaben und niedliche Zeichnungen zwischendrin. Außerdem hat man nicht die „komische“ Stimme der Sprecherin und unternimmt gleichzeitig noch etwas tolles mit seinem Kind. Mann/Frau verbringt nämlich Zeit mit seinem Kind UND bildet es!Das kann durchaus Spaß machen.Die Bücher gibt es im Buchladen oder in Berlin im Zwergen-Saloon 🙂

  2. Es gibt allerdings auch Bücher zum richtig echten lesen von der Serie – und die sind wirklich süß geschrieben. Schöne große Buchstaben und niedliche Zeichnungen zwischendrin. Außerdem hat man nicht die „komische“ Stimme der Sprecherin und unternimmt gleichzeitig noch etwas tolles mit seinem Kind. Mann/Frau verbringt nämlich Zeit mit seinem Kind UND bildet es!Das kann durchaus Spaß machen.Die Bücher gibt es im Buchladen oder in Berlin im Zwergen-Saloon 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.