Ponte Vasco da Gama in Lissabon

Die scheinbar endlose Ponte Vasco da Gama in Portugals Hauptstadt Lissabon ist wahrlich ein Bauwerk der Meisterklasse! Errichtet zwischen 1995 und 1998 konnte die Vasco da Gama Brücke nach 40 Monaten Bauzeit trotz einiger Probleme pünktlich zur Weltausstellung EXPO 1998 eröffnet werden.

Ponte Vasco da Gama und die Ponte 25 de Abril in Lissabon

Die gigantische Ponte Vasco da Gama ermöglicht eine alternative Route zur Ponte 25 de Abril, die lange Zeit die einzige Verbindung von Lissabon und dem westlichen Ufer des Tejo gewesen ist. Dementsprechend überlastet war die Ponte 25 de Abril: Es gab häufig Staus und der Verkehr wurde zwangsläufig direkt durch Lissabon gelenkt.

Mit der Weltausstelllung EXPO 1998 in Lissabon wurde in der Hauptstadt Portugals ein enormer Bauboom ausgelöst. Am Nordrand der Stadt entstand das EXPO-Gelände, wo auch die neue Vasco da Gama Brücke errichtet wurde. Das Bauwerk ist zum einen Zubringer für Lissabon, anderseits ermöglicht sie aber auch bei einer Fahrt von Porto in die Algarve die Umgehung der Hauptstadt.

Ponte Vasco da Gama: Neues Wahrzeichen von Lissabon

Die Ponte Vasco da Gama ist zum einen Entlastung für den Verkehr, bereichert Lissabon aber auch um eine Sehenswürdigkeit und ein Wahrzeichen mehr. Benannt wurde die Brücke übrigens nach dem wohl berühmtesten Seefahrer und Entdecker Portugals. Vasco da Gama stammte aus der Nähe von Portugal und entdeckte Ende des 15. Jahrhunderts den Seeweg von Europa nach Indien. 500 Jahre später erinnert der Name der zweiten Tejo-Brücke in Lissabon an dieses Ereignis und an den großen Entdecker im Namen Portugals!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.