Poetry Slam in Hamburg: Termine und Veranstaltungsorte

Poetry Slam, das ist ein offener Dichterwettbewerb, der ursprünglich in Chicago erfunden wurde. Bei diesem Wettbewerb erhält jeder Dichter eine Lesezeit von 5 Minuten, auf Wunsch des Publikums auch länger. Die Jury besteht aus Freiwilligen aus dem Publikum, welche den Vortrag mithilfe von Noten von 0 (unterirdisch schlecht) bis 10 (genial gut) bewerten. Besonders beliebt sind bei vielen Slams schräger oder schwarzer Humor, Social Beat Texte, aber auch nachdenkliches kommt gut an, wenn der Schreibstil stimmt aus Sicht der Jury.

Am Ende wird der Sieger mithilfe der vergebenen Noten ermittelt und erhält einen Spaßpreis und/oder auch Freigetränke. Bei einigen Slams wird außerdem von den Moderatoren der originellste Zwischenruf aus dem Publikum prämiert, denn Poetry Slams leben auch von der mehr oder weniger intensiven Interaktion des Publikums mit den Dichtern und umgekehrt. Mittlerweile gibt es im gesamten deutschsprachigen Raum jährlich große Poetry Slam Wettbewerbe, bei denen die besten Dichter aus vielen verschiedenen Städten gegeneinander antreten. Bei den meisten Slams erhalten Dichter übrigens freien Eintritt, das gilt auch für die meisten der unten vorgestellten Hamburger Slam Veranstaltungen (die angegebenen Eintrittspreise gelten für Zuschauer).

Poetry Slam in Hamburg gibt es mittlerweile in verschiedenen Varianten, zum Beispiel auch als Singer Songwriter Slam.

Das Slamburg im Molotow

Der bekannteste Slam ist „Slamburg“ im Molotow, den es bereits seit 1997 gibt. Er wurde initiiert von der Autorin und Verlegerin Tina Uebel und dem Slampoeten und Dichter Boris Preckwitz. Seit mehreren Jahren sind Hartmut Pospiech, Autor und Vorsitzender der Autorenvereinigung „Writers‘ Room“, und Tina Uebel die Moderatoren des monatlich stattfindenden Slamburg.

Termine des Slamburg

jeden letzten Dienstag im Monat um 20 Uhr
im Molotow, Spielbudenplatz 5 (Reeperbahn)
Der Eintrittspreis beträgt 3,50 Euro.
Weitere Informationen: slamburg.de

Weitere Termine und Locations für Poetry Slam in Hamburg

Hier finden Sie eine Übersicht für weitere Locations und Termine von Poetry Slam in Hamburg. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die Lesezeit für Dichter jeweils 5 Minuten.

Bunker Slam
jeden letzten Donnerstag im Monat um 20:30 Uhr im Uebel & Gefährlich. Eintritt 5-8 €
weitere Informationen: bunkerslam.com

Lautsprecher U20 Poetry Slam
jeden vierten Montag im Monat um 20:00 Uhr im Grünen Jäger. Eintritt 4€
weitere Informationen: hamburgs-lautsprecher.de

Lola Slam
jeden letzten Samstag im Monat um 20:00 Uhr in der LOLA (Saisonstart im Oktober).
Eintritt 6-8 €, weitere Informationen: lola-hh.de

Best of Poetry Slam
jeden ersten Mittwoch im Monat in ungeraden Monaten um 20:00 Uhr im Ernst Deutsch Theater.
Eintritt 11-15€, Lesezeit 10 Minuten.
weitere Informationen: ernst-deutsch-theater.de

Slam the Pony
Ein weiterer Poetry Slam in Hamburg, jeweils am dritten Freitag im Monat ab 20 Uhr im Haus 73 (Schanzenviertel). Eintritt 3 €.
weitere Informationen: slamthepony.de

8 Minuten
jeder letzte Freitag im Monat ab 20 Uhr in der Auster Bar. Eintritt 3€, Lesezeit 8 Minuten.
weitere Informationen auf der Website der Moderatorin.

Kampf der Künste
jeden zweiten Freitag im Monat ab 22.30 Uhr in den zeise kinos.
weitere Informationen: kampf-der-kuenste.de

Themenabend Poetry Slam
Dichten zu einem vorgegeben Thema, jeden ersten Dienstag im Monat ab 20.15 Uhr im Literaturcafé Mathilde. Eintritt 4€.
weitere Informationen: mathilde-hh.de/veranstaltungen

Sisoetry – Singer/Songwriter Poetry im „Tanzenden Einhorn“
Poetry Slam in Hamburg mal anders: Seit Oktober 2011 findet in der Kneipe „Zum tanzenden Einhorn“ alle zwei Monate ein Singer/Songwriter Slam statt, allerdings gelten hierfür (noch) nicht die bei Poetry Slams üblichen Regeln, denn unter den Vortragenden waren bisher mehr Profis als Laien. Gut unterhalten wird man auf jeden Fall und der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen: zum-tanzenden-einhorn.de

Reimfeld
Kleiner, familiärer das ist der in Harburg-Heimfeld heimische „Reimfeld“, welcher 2002 gegründet wurde, und lange Zeit in der Kulturwerkstatt „Alles wird schön e.V.“ alle zwei Monate stattfand. Diese Slam-Veranstaltung pausiert allerdings zur Zeit und es ist unklar, ob und wann sie weitergeführt wird. Informationen: reimfeld.de

Eine Meinung

  1. Hallo liebe Andrea K.,vielen Dank, dass du über SISOETRY was geschrieben hast 🙂 Das ist klasse !!Ich bin der Organisator dieser Veranstaltung und freue mich, dass sie so guten Anklang gefunden hat bisher. Zur Erklärung: Es handelt sich bei SISOETRY um eine Singer-Songwrriter-Poetry-Veranstaltung, jedoch nicht um einen SLAM 🙂 Als SLAM liefe es natürlich anders.Deshalb gelten auch keine der üblichen Regeln, da wir einfach Leute einladen, die wir kennen, die wir interessant finden…aber auch immer auf der Suche sind. Wenn sich jemand berufen fühlt, bin ich immer offen für Anschriften/Anfragen unter:tagtraum@rocketmail.comVielen Dank für den positiven Beitrag !! Ganz liebe Grüße,Malte

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.