Pocket Bike Tuning

Doch weil diese Vehikel nur eine Leistung von 2 PS schaffen, bei einer Größe von 110 cm x 50 cm x 50 cm, ist das Pocket Bike Tuning schon fast zum Volkssport mutiert.
Es gibt viele verschiedene Kategorien im Pocket Bike Tuning.

Techniken fürs Tuning

Jeder Besitzer möchte aus seinem kleinem Aggregat die höchste Leistung hervorrufen. Die gebräuchlichsten Techniken sind der Tausch der Auspuffanlage, Vergrößerung des Verbrennungsraumes und der Einbau von luftdurchlässigeren Filtern.

Wenn die verschiedenen Komponenten dann noch ein gutes Zusammenspiel hegen, lassen sich ganz beträchtliche Leistungssteigerungen eines Pocketbikes erzielen. Die Optik lässt sich auch ganz leicht auffrischen, zum Beispiel mit einer Neulackierung oder chromfarbenen Anbauteilen.

Öffentlicher Verkehr und Meisterschaften

Die Pocket Bikes sind nicht im öffentlichen Verkehr zugelassen.

Der Hersteller hat sich das wahrscheinlich auch nicht gedacht, aufgrund der geringen Größe. Es kann aber auch einen riesen Spaß machen mit diesen kleinen Minibikes über Kopfsteinpflaster zu rattern!
Wenn man sich im Pocket Bike Tuning übt und es einem sehr viel Freude bereitet, kann man sogar an Meisterschaften teilnehmen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.