Piccadilly Circus – Verkehrsknotenpunkt in London

Hier strahlen dem Besucher des Piccadilly Circus riesige Aufschriften entgegen, die nachts den gesamten Platz in ein eigenartiges urbanes Licht tauchen. Die Brunnenstatue nimmt man so kaum noch wahr. Dabei ist die Anbringung von Reklametafeln auf dem Piccadilly Circus seit 1975 eingeschränkt. Sie dürfen seither nur noch an einem Haus befestigt werden. Und jetzt ratet mal, welches das ist. 😉

Wo ist im Piccadilly Circus der Zirkus?

Für architektonisch Unwissende und Nicht-Angelsachsen ist im Wort Piccadilly Circus vor allem der „Zirkus“ ein Rätsel. Wenn man nämlich an diesen riesigen Knotenpunkt Londons kommt, erwartet man, wenn schon kein Zirkuszelt, doch wenigstens ein Rondell. Nichts dergleichen ist aber zu erkennen, was jedoch nicht am eigenen Unvermögen liegt, das Kreisrund auszumachen, sondern eher an den baulichen Veränderungen, die der Piccadilly Circus seit seiner Entstehung im Jahre 1819 durchlebte. Geplant als Prachtstraße, beauftragt durch den damaligen Prinzregenten und späteren König George IV., wurde der Piccadilly Circus als architektonischer „Zirkus“ kreisrund in das Herz Londons platziert.

Der Platz sollte jedoch nicht sehr lange seinen unverkennbaren „Manegencharakter“ behalten, denn schon 1886 wurde die Kreuzung so umgestaltet, dass sie Platz für die Verbindungsstraße in den Norden der Stadt, die Shaftesbury Avenue, gab. Heute befinden sich in unmittelbarer Nähe das Piccadilly Theatre, die St James Church und der London Pavillion. Alle anderen Sehenswürdigkeiten sind von hier natürlich ebenfalls recht einfach und schnell zu erreichen.

Erosbrunnen am Piccadilly Circus

Auch über den Erosbrunnen am Piccadilly Circus gibt es einiges zu erzählen. Ursprünglich war die Figur an der Spitze des Turms nämlich gar kein Eros, sondern ein Engel, der im Christentum vor allem für Nächstenliebe steht. Jedoch war den Londonern der 1893 gebaute Brunnen aufgrund dieser kleinen nackten Putte an seiner Spitze suspekt, weswegen sie ihn verhöhnten und die Figur lieber als Eros ansahen Bis heute kann man an dieser Sehenswürdigkeit ein buntes Treiben ausmachen, da man auf  den Stufen sitzen kann.

Piccadilly Circus Umbau bis 2012

Derzeit wird der Piccadilly Circus wieder umgebaut und neu gestaltet, was ja in seiner Geschichte nicht das erste Mal wäre und auch nicht zum letzen Mal passieren wird. Die Bauarbeiten sollen spätestens 2012 abgeschlossen sein. Besonders innovativ ist diesmal die Umgestaltung der seit jeher einspurigen Verkehrsführung zugunsten einer mehrspurigen. Dabei werden vor allem die Haymarket Street und die Lower Regent Street bedacht. Der freie Platz wird dafür geopfert und zur Straße gemacht. Dennoch wird es natürlich auch noch 2012 möglich sein, sich hier kurz niederzulassen und dem manchmal fast surrealen Treiben zuzuschauen.

Eine Meinung

  1. Als ich vor einem Jahr das letzte Mal am Piccadilly Circus war kam er mir ehrlich gesagt schon ein wenig zu voll vor. Irgendwie hätte ich mir gewünscht eher mehr Platz als weniger als Fußgänger zu haben. Von daher finde ich das dieser Umbau genau in die falsche Richtung geht. Aber so kann ich nur hoffen das er auch in Zukunft solch eine Touristen-Attraktion bleibt wie zur Zeit, und London nicht eine der vielen Attraktionen verliert!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.