Pfeiffersches Drüsenfieber

Die ersten Anzeichen einer Mononukleose-Infektion sind etwa Husten, Schnupfen, Lymphknotenschwellungen  oder Fieber. Meist treten auch Ermüdungserscheinungen oder Gliederschmerzen auf.

Die Diagnose gestaltet sich deshalb schwierig, meistens werden Speichel- oder Blutproben entnommen um das EBV nachweisen zu können.

Die Krankheit wird durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) hervorgerufen, das sich durch Tröpfchen- oder Kontaktinfektion verbreitet. Sie  befällt vor allem die Schleimhäute  und das lymphatische System und  wird  deshalb auch „Kusskrankheit“ (engl. „kissing disease“) genannt. Auch deshalb weil die Krankheit mit ihren Symptomen vorwiegend bei Jugendlichen auftritt.

Die Krankheit ist sehr verbreitet und heilt in den meisten Fällen nach zwei bis drei Wochen ohne weitere Komplikationen aus. Danach ist man mit einem intakten Immunsystem sein Leben lang, durch die vom Körper gebildeten Antikörper geschützt.

In seltenen Fällen kann es zu Komplikationen kommen, wie  etwa einer Hirnhautentzündung (Meningitis), Blutarmut (Anämie), Lungenentzündung (Pneumonie), Milzriss, bis hin zu einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis). Aus diesem Grund wird beispielsweise davon abgeraten während der Krankheit Sport zu treiben.

Vorbeugende  Maßnahmen wie Impfungen gibt es leider nicht. Da sich das EBV durch engen Körperkontakt verbreitet, sollte man diesen, im Falle einer Infektion meiden. Allerdings bleibt der Krankheitsverlauf, besonders bei Kleinkindern unbemerkt. Bei Jugendlichen hingegen, treten die Symptome vermehrt auf. Insgesamt infiziert sich fast jeder Mensch mindestens ein Mal mit dem EBV.

Keine Meinungen

  1. Tipps und Tricks bei Liebeskummer“Es ist aus.“ Meistens trifft einen diese Nachricht wie ein Schlag ins Gesicht. Gestern schien alles noch perfekt und heute ist es aus und vorbei. Ein Schock.Gefühle können sich verändern. Leider bleibt kaum jemand von Liebeskummer verschont. Gefühle können sich verändern und so kann auch eine große Liebe einmal zu Ende gehen. Und das Schlimme ist, es tut jedes Mal von neuem weh. Es gibt keinen Gewöhnungseffekt. Vielleicht hast auch du diese Erfahrung schon gemacht. Die Beziehung ist vorbei und man fällt in ein tiefes Loch. Viele von uns würden sich am liebsten nur mehr verkriechen. Und das ist auch okay so.Lasse deine Gefühle raus. Aller Anfang ist schwerEs ist ganz normal, wenn du am Anfang denkst, du wärst der unglücklichste und ärmste Mensch auf der ganzen Welt. Es ist okay, wenn du dich zurückziehst. Wichtig ist nur, dass du deine Gefühle zulässt. Schreie, weine, schimpfe, wenn dir danach ist. Du wirst sehen, das befreit und du fühlst dich besser. Wenn du den Frust nur runterschluckst, dann erwischt es dich zu einem anderen Zeitpunkt, denn dann verdrängst du deine Gefühle nur. Einfach wegdenken, funktioniert nicht.Überlege dir, mit wem du über deine Gefühle sprechen könntest. Nach dem ersten heftigen Sturm ist es wichtig, dass du jemanden zum Reden hast. Jemanden, dem du alles erzählen kannst. Vielleicht gibt es ja einen Freund oder eine Freundin, ältere Geschwister oder auch deine Eltern, bei denen du dir deinen Kummer von der Seele reden kannst. Sie hören dir zu und werden versuchen, dich so gut wie möglich aufzubauen und zu unterstützen.

  2. Ich glaub der einzige der Ahung hat über Depressionen ist der hier: http://bewellnow.de/blog/depressionen-erste-hilfe/ Klasse Video 30 Min zur Auflösung von Depressionen. Muss man gesehen haben wenn man unter Depressionen leidet!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.