PC-Markt weiter auf starkem Schrumpfkurs

Der weltweite PC-Markt erholt sich nicht, im Gegenteil: Im ersten Quartal 2016 hat sich die Talfahrt ungebremst fortgesetzt, so die Marktforscher Gartner. Damit setzt sich der Trend hin zu Smartphones und Tablets fort – auf Kosten der Desktop-PCs und Notebooks. 





Fast 10 Prozent weniger verkaufte Geräte

Laut des renommierten US-Marktforschungsunternehmens Gartner konnten die Hardware-Hersteller in Quartal eins weltweit gerade mal 64,8 Millionen Computer verkaufen. Das sind 9,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum – und es ist bereits das sechste Jahr in Folge, in dem die Verkaufszahlen schrumpfen. Erstmals seit 2007 wurden weniger als 65 Millionen PCs abgesetzt – ein Desaster für die Branche.

Lateinamerika schwächelt

Laut Gartner brachen die Verkäufe vor allem in Lateinamerika ein, hauptverantwortlich seien die wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen in Brasilien sein. Der ehemalige Wachstumsmotor Russland schwächle aufgrund des Ölpreisverfalls, in den USA sei zudem die Gesamtzahl der PCs rückläufig. Verschärfend komme hinzu, dass sich die Menschen in den Schwellenländern als Erstgerät zunehmend ein Smartphone anschaffen – und keinen Computer.

Lenovo bleibt klare Nummer eins

Größter PC-Anbieter ist nach wie vor der chinesische Hersteller Lenovo. Das Unternehmen verkaufte zwischen Januar und März 2016 knapp 12,5 Millionen Geräte und musste somit einen Absatzrückgang von 7,2 Prozent verzeichnen, steigerte seinen weltweiten Marktanteil aber auf 19,3 Prozent (plus 0,5 Prozent). Auf Platz zwei folgt wie gehabt HP (11,4 Millionen verkaufte Geräte, Marktanteil: 17,6 Prozent), die Nummer drei ist wieder Dell (9,1 Millionen Geräte, 14,1 Prozent).

Auf dem fünften Platz folgt übrigens Apple. Das Unternehmen konnte, wie auch die weltweite Nummer vier Asus, die Verkaufszahlen leicht steigern. Apple setzte in Q1 rund 4,6 Millionen Computer ab. Das entspricht einem Marktanteil von immerhin 7,1 Prozent.

Kleinere Hersteller größte Verlierer

Die größten Verluste mussten im ersten Quartal die kleineren Hersteller verkraften, die in der Gartner-Bilanz unter „Sonstige“ zusammengefasst werden. Ihre Absatzzahlen sanken um fast 19 Prozent, der Marktanteil schrumpfte von 37,2 Prozent im ersten Quartal 2015 auf 33,6 Prozent.


Bildquelle: Thinkstock, 459117607, iStock, lucky336

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.