Paula Modersohn-Becker Museum in Bremer Böttcherstraße

Das Paula Modersohn Becker Museum ist weltweit das erste Museum, dass eine Malerin gewidmet und dauerhaft deren Werke präsentiert. Das Museumsgebäude selbst ist ein Kunstwerk expressionistischer Architektur und beherbergt seit seiner Eröffnung im Jahre 1927 Werke der Künstlerin Paula Modersohn-Becker.

Paula Modersohn-Becker Museum zeigt Werke von Bernhard Hoetger

Im Paula Modersohn-Becker Museum sind heute neben den Werken der Namensgeberin auch Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen des Architekten Bernhard Hoetger zu sehen. Zudem werden regelmäßig Sonderausstellungen, meist zu Werken der klassischen Moderne, veranstaltet.

Paula Becker wurde 1876 in Bremen geboren und entschloss sich bereits in jungen Jahren Malerin zu werden. Nach einer zweijährigen Ausbildung an einer privaten Mal- und Zeichenschule in Berlin in dem nördlich von Bremen gelegenen Dorf Worpswede unter der Leitung des Figurenmalers Fritz Mackensen fort. Hier lernte Paula Modersohn-Becker auch ihren späteren Ehemann Otto Modersohn kennen. Aus der Zeit in Worpsweder stammen impressionistisch anmutende Studien umliegenden Moor- und Birkenlandschaft. Die Zeichnungen zeigen bereits die Vorliebe der Malerin für einen streng reduzierten Bildaufbau und die Abkehr vom Tiefenillusionismus.

Bremer Böttcherstraße – Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Paula Modersohn-Becker begründete mit ihren fast lebensgroßen Selbstakten zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine neue Bildtradition. Mit der Sichtung ihrer Werk nach ihren frühen Tod 1907 erkannte man die Bedeutung der Malerin als Wegbereiterin der Moderne.

Heute ist das Paula Modersohn-Becker Museum nicht nur erster Anlaufpunkt, um das Vermächtnis der Paula Modersohn-Becker zu zeigen, sondern präsentiert auch in aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen Kunst. Neben regelmäßigen Führungen bietet das Paula Modersohn-Becker Museum auch Workshops für Kinder und Schulklassen an. Zurzeit ist ein besonderes Highlight und  im Museum zu sehen, das das Herz von Kunstliebhabern und Kunstinteressierten höher schlagen lassen wird. Noch bis zum 24. Januar 2010 können im Paula Modersohn-Becker Museum 55 internationale Spitzenwerke der Moderne des Kunstmuseums Krefeld betrachtet werden.

Eine Meinung

  1. Bitte korrigieren Sie Ihre Angabe zum Geburtsort von Paula Modersohn-Becker. Sie wurde in Dresden gebohren, nicht in Bremen.

    herzlichst, Ihr Stephan Beltz

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.