Paris Hilton kandidiert für die Präsidentschaft in den USA

Unglaublich, aber scheinbar wahr. Frisch gestylt im Bikini verkündete die Blondine in einem Video ihre Kandidatur. Um sich über die Motivation von Paris Hilton im Klaren zu sein, muss man wissen, dass Präsidentschaftskandidat McCain seinen Konkurrenten Barack Obama mit Britney Spears und Paris Hilton verglichen hatte. Dies nahm Paris nun zum Anlass, um selbst ihre Kandidatur zu verlauten zu lassen. Ihr Wahlspruch „Ich bin heiß“ ist zwar politisch nicht sonderlich relevant, könnte aber für entsprechende Erfolge sorgen.

5 Meinungen

  1. Ich bin mal echt gespannt, wie viele Stimmen sie bekommt. Es wäre natürlich tragisch, wenn die Wahl wieder genau so knapp wird wie damals mit Bush und Al Gore. Damals hatten ja auch die Stimmen eines parteiunabhängigen Kandidaten dazu geführt, dass Gore verloren hat.

  2. Die eigentlich interessante Frage ist doch, wie Paris Hilton darauf kommt, sie sei allen Ernstes HEISS? Die Frau ist ja wirklich mit offensichtlicher Häßlichkeit geschlagen. In Tateinheit mit ihrer noch offensichtlicheren Blödheit ist das alles andere als sexy.

  3. Ist doch ne lustige Idee … wer hätte gedacht, dass sie so viel Humor hat.

  4. Nun, ich wäre nicht erstaunt würde sie einige stimmen bekommen und gäbe es noch ein knappes rennen..die wahlen finden schliesslich in den staaten statt..

  5. tja…. war wohl nix. Schade eigentlich irgendwie. Mit der Frau an der Spitze würde doch die ganze Welt belustigt lachen. Statt Krieg Loveparade und statt Waffen Sexspielzeug oder so?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.