Palermo: die Stadt mit der malerischen Bucht

Ihren Namen verdankt Palermo dem griechischen WortPanormus‚, was so viel heißt wie ‚überall ist Hafen‚. Nicht umsonst gehört Palermo zu den beliebtesten Urlaubszielen Siziliens. Die altehrwürdige Stadt bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und eine romantische Bucht, an der man verträumt promenieren kann.

Palermo – Entstehungsgeschichte

Palermo ist eine geschichtsträchtige Stadt. Ihre Gründung geht zurück auf das achte Jahrhundert v. Chr. Damals trug sie noch den Namen Ziz (die Blume), welcher Bezug auf die Fruchtbarkeit der Region nahm.

Im Gegensatz zu den anderen großen Städten Siziliens gelangte Palermo nie unter die Herrschaft der Griechen. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt als die Araber, die Normannen sowie die Staufer dort an der Macht waren.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Palermo stark beschädigt. Von diesem Zeitpunkt an bis zum Ende des Jahrhunderts war die Stadt fest in der Hand der Mafia. Erst mit dem ‚Antimafia‚-Bürgermeister Leoluca Orlando (1985-2000) blühte die Stadt auf allen Ebenen wieder auf.

Die Kriminalität sank und die Sanierungsmaßnahmen zur Erneuerung alter Gebäude setzten verstärkt ein. Dank seinen Bemühungen wurde zum Beispiel das ‚Teatro Massimo‚, eines der größten Opernhäuser Europas, 1997 wiedereröffnet.

Palermo – Sehenswürdigkeiten

Neben dem bereits erwähnten, weltbekannten ‚Teatro Massimo‘ ist wohl das Herzstück der Stadt ihre pompöse Kathedrale, die zwischen 1184 und 1185 erbaut wurde. Im 18. Jahrhundert erfuhr sie maßgebliche Umstrukturierungsmaßnahmen, die eine Barockkuppel und einen klassizistischen Innenraum beinhalteten.

Der Normannenpalast gehört ebenfalls zu den sehenswerten Objekten Palermos und beherbergt heute das Sizilianische Parlament. Die ‚Cappella Palatina‚ sowie das ‚Zimmer Roger‚ sind mit Mosaiken bestückt und weisen noch Spuren der normannischen Zeit auf.

Der zentrale Platz der Altstadt ist ‚Quattro Canti‚. Die Barockpaläste an den vier Ecken haben konkav geschwungene Fassaden. Brunnen und Statuen sind so entworfen worden, dass sie die vier Jahreszeiten, die spanischen Könige von Palermo und die Schutzheiligen der Altstadt abbilden. Unweit entfernt liegt die ‚Piazza Pretoria‚, die im 16. Jahrhundert angelegt wurde, und bekannt für ihren Brunnen ‚Fontana Pretoria‚ ist.

Weiterhin verfügt die Stadt über beeindruckende Museen – Archäologisches Regionalmuseum, Völkerkundemuseum, Diözesanmuseum – und Galerien (Regionalgalerie und Galerie für moderne Kunst).

Weitere Informationen zu Palermo finden Sie hier…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.