Ägyptisches Museum München: Kunst und Kultur der Pharaonen

Das Ägyptische Museum hat seinen Ursprung in der Sammlung des Herzogs Albrecht V., der schon in der Renaissance die ersten Stücke ägyptischer Kunst über Rom erwarb. Das Interesse an der uralten Kultur schlummerte allerdings in ganz Europa in den kommenden drei Jahrhunderten, bis durch die Eroberungszüge Napoleons auch ägyptische Kunstgegenstände in die Hände von Privatsammlern und Museen gelangten. Eine regelrechter Ägyptenbegeisterung entbrach, die noch heute im Museum spürbar ist.

Ägyptisches Museum: faszinierende Kunstgegenstände vergangener Zeiten

Durch den Erwerb einer lebensgroßen Statue des Gottes Horus wurde durch Ludwig I. von Bayern die Philosophie, kein rein historisches, sondern ein künstlerisch konzipiertes Museum der Grundstein für die Ausrichtung des staatlichen Museums ägyptischer Kunst München gelegt. Schnell entwickelte es sich zu einem der wichtigsten Orte in Europa für Kunst aus Ägypten.

Statuen und Reliefs, Schmuckstücke und Stelen finden sich heute im Ägyptischen Museum in München. Hierbei wird versucht, alle Epochen der mehrere tausend Jahre überdauernden Kultur zu repräsentieren. Die wiederkehrenden Themen, die das Leben der Ägypter und ihre Künste bestimmten, werden bei den Exponaten deutlich: religiöse Ausrichtungen und Wandlungen, der Glaube an das Jenseits, alltägliche, aber kunstvoll verzierte Gegenstände und auch der Niedergang des Reiches durch die Einflüsse der Griechen und Römer.

Kunst und Kultur der Pharaonen verbinden sich zu historischen Zeugnissen

Bildnisse der Könige Ramses II., Thutmosis III. und Echnaton neben vielen anderen, die Sargmaske von Sat-djehutj und Skulpturen von Pharaonen und Göttern gehören zu den Kunstwerken, die hier bestaunt werden können. Der einzige Obelisk, der in Deutschland unter freiem Himmel vor dem Ägyptischen Museum München stand, wird derzeit allerdings restauriert und soll dann im Inneren des Neubaus aufgestellt werden.

Das Ägyptische Museum kann dienstags von 9 bis 21 Uhr und von Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr besucht werden. Die Öffnungszeiten am Wochenende sind von 10 bis 17 Uhr. Eintrittspreise liegen bei 5 Euro für Erwachsene und ermäßigten 4 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.