Orkan „Friederike“ zieht durchs Land

Ganz Deutschland hatte heute mit „Friederike“ und ihren Ausläufern zu kämpfen. Das seit Tagen erwartete Sturmtief wurde am Mittag sogar zum Orkan hochgestuft und die Folgen sind dramatisch: Mindestens vier Personen kamen nach bisherigen Informationen durch Unfälle und umstürzende Bäume ums Leben, darunter auch zwei Feuerwehrmänner. In mehreren Bundesländern stellte die Bahn sogar den Zugverkehr ein, derzeit ruht der komplette Fernverkehr im Land. Auch viele Flüge fielen aus.

In deutschen Waldgebieten fielen am heutigen Tag Bäume wie Streichhölzer um. Waldwege wurden deshalb an vielen Orten Deutschlands gesperrt.

„Friederike“ kam von den Niederlanden herein und traf zuerst Nordrhein-Westfalen und zog dann in langen breiten Streifen weiter durchs Land. In Mittel- und Süddeutschland kam es zu den stärksten Windböen. So kam es zu Spitzenwerten im Flachland von bis zu 140 km/h. Bis zum Nachmittag gab es allein in Nordrhein-Westfalen knappe 7000 Einsätze für die Feuerwehr. Die orkanartigen Böen hebelten Dächer aus ihrer Verankerung, ließen Bäume umknicken und vieles mehr.

Deutschlandweit gab es Dutzende Verletzte, mindestens vier Tote. Die Bahn stellte zudem bereits am Mittag den Zugverkehr in mehreren Bundesländern ein. Mittlerweile fährt deutschlandweit kein Fernverkehr mehr. Millionen Reisende sind betroffen.

Während „Friederike“ weiterzieht gibt es vor allem in Nordrhein-Westfalen noch keine Aussicht auf Besserung …

Video: YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=Y3bsFTMSRCI)
Foto: Screenshot aus Video

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.