Onlineshopping: Darauf legen wir Wert

Onlineshopping: Darauf legen die Deutschen Wert

60 Prozent der Deutschen bestellen regelmäßig oder gelegentlich im Internet. Dabei ist ihnen Sicherheit am wichtigsten. Das ergab bereits eine Studie des Security-Software-Herstellers ESET von 2016. Diese Bedürfnisse haben sich kaum verändert…

Eine Umfrage zeigt: 92 Prozent der Deutschen möchten sich mit allen Mitteln gegen die Risiken des Onlineshoppings absichern. Datenschutz und sichere Bezahlmethoden stehen dabei ganz oben auf der Liste der Bedenken. So ängslich ist kaum ein anderes Land…

Die häufigste Methode der Deutschen, sich vor Risiken im Internet zu schützen, ist die Installation einer Antivirensoftware oder einer anderen traditionellen Sicherheitslösung. 72 Prozent der Befragten verfolgen diese Strategie. Jeder fünfte von ihnen achtet auf besondere Softwarelösungen beim Onlineshoppen.

Einige befragte Deutsche sind sogar so skeptisch gegenüber Onlineeinkäufen, dass sie bei der Umfrage angaben, niemals etwas im Internet zu bestellen. Rund zwei von fünf Befragten würden generell nichts im Internet bestellen.

Sicherheitsbedenken versus Gedankenlosigkeit

Dieses Ergebnis steht allerdings im Widerspruch zu anderen Erkenntnissen: Obwohl die Deutschen sehr viel Wert auf Sicherheit im Internet legen und allgemein misstrauisch gegenüber E-Commerce sind, würde jeder fünfte von ihnen dennoch auf fast jeder Webseite Waren einkaufen.

Auch das Onlineshoppingverhalten anderer Länder wurde durch den Softwarehersteller untersucht. Die Briten sind ebenfalls sehr auf Sicherheit bedacht: 89 Prozent von ihnen schützen sich beim Internetkauf. In Russland ist die Skepsis eher verhalten. Gut ein Drittel gab an, beim Onlineshopping keine speziellen Sicherheitsvorkehrungen für das Onlineshopping vorzunehmen.

PayPal ist in Deutschland am beliebtesten

Beim Bezahlen im Internet zeigen sich ebenfalls Unterschiede. Die US-Amerikaner bevorzugen es, beim Onlineshopping die Kreditkarte zu zücken. In Russland liegt die Cyber-Währung Bitcoin hoch im Kurs. In Deutschland ist vor allem der Onlinebezahldienst PayPal beliebt. Rund 59 Prozent der Deutschen zahlen ihre Onlineeinkäufe am liebsten damit. In Großbritannien setzen noch circa 40 Prozent der Befragten auf PayPal. Denn: Paypal gilt als besonders sicher – bei Betrug kann man sein Geld schnell zurückerhalten.

Phishing ist häufigste Cyberkriminalität

Die Umfrage hat auch ermittelt, wie stark die einzelnen Länder von Internetkriminalität betroffen sind. Fast jeder vierte Befragte in den USA hat schon einmal Sicherheitsprobleme beim Onlineshopping gehabt. In Großbritannien war es etwa jeder fünfte. Rund 17 Prozent der Deutschen berichteten von Begegnungen mit Cyberkriminalität. Dabei handelt es sich zumeist um Phishing, den Diebstahl sensibler Daten. Je elf Prozent der deutschen und britischen Befragten sind schon einmal von dieser Art Datenraub betroffen gewesen. Die Angreifer tarnen ihre Tat zum Beispiel indem sie seriös wirkende E-Mails verschicken, in denen sie dann geheime Daten wie Benutzernamen, Passwörter und Kreditkarteninformationen abfragen.

Neuer Trend

Auch wenn den befragten Onlineshoppern Sicherheit wichtig ist, bestellen immer mehr, vor allem junge Menschen, günstige Kleidung und Accessoires aus China. Hier kosten die Kleidungsstücke nur einen Bruchteil dessen, was wir hier in Deutschland ausgeben. Doch das Problem: Viele Pakete kommen beim Käufer nicht an und vor allem: Pakete können nicht oder nur schwer zurückgeschickt werden. Für viele Käufer dennoch kein Grund diese Onlineshops zu meiden. Hier zeigt sich: Günstige Preise überwiegen bei jungen Menschen gegenüber dem Aspekt der Sicherheit.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 469754957, gpointstudio

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.