Online Marketing in 2022: Tipps für Ihre SEO Optimierung

Suchmaschinenoptimierung bleibt auch in 2022 relevant und wird ab dem Februar weiteren Anpassungen unterworfen sein. Wer seine Webseite und die dazugehörige SEO Optimierung auf dem neuesten Stand halten möchte, sollte sich spätestens jetzt mit Faktoren wie Core Web Vitals auseinandersetzen. Erfahren Sie folgend, wie SEO Ihnen dabei behilflich sein kann, das Beste aus Ihrer Webseite herauszuholen.

SEO Optimierung und ihr Zweck

Falls Sie sich noch nicht mit SEO beschäftigt haben, wird es höchste Zeit das zu ändern. Webseiten Betreiber sollten Suchmaschinenoptimierung (SEO) als Tool kennen, um in Suchmaschinen wie Google an die Spitze der Ergebnisse zu rücken. Eine erfolgreiche SEO Optimierung setzt sich aus mehreren Maßnahmen auf und außerhalb der Webseite zusammen. Wenn Sie Ihre Webseite suchmaschinenfreundlich gestalten, verbessert sich nicht nur Ihr Ranking bei Google, sondern auch die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Seite. Der Grund: Googles Algorithmen sind zu großen Teilen den Interessen des Nutzers angepasst. Eine gute Suchmaschinenoptimierung erfolgt also nicht nur für Google, sondern genauso für den Nutzer der Suchmaschine und natürlich Ihre Kunden. Nur sind Kriterien immer wieder im Wandel, sodass ein zeitgemäßes SEO viel Know-how und Dynamik bedeutet. Auch 2022 wird die SEO Optimierung wieder einigen Veränderungen ausgesetzt sein.

Suchmaschinenfreundlich in 2022

Ab dem Februar 2022 wird die Page Experience bei Google ganzheitlich zum Rankingfaktor. Während Faktoren wie Core Web Vitals, HTTPS und das Unterbinden von Interstitials und Pop-ups bisher nur in der mobilen Suche Relevanz hatten, betrifft dies bald genauso die Desktop Suche. Google rückt damit die positive User Experience mehr und mehr in den Vordergrund. Was für Webmaster mehr Arbeit bedeutet, ist für den Nutzer eher ein Segen. Wer seine Webseite 2022 relevant halten möchte, muss sich also um eine positive Page Experience bemühen. Allerdings ist das kein neuer Trend, sondern eine fortgeführte Entwicklung seitens Google. Professionelle SEO Agenturen arbeiten generell mit SEO Maßnahmen, die sich an der Nutzerfreundlichkeit orientieren. Meist lässt sich schon an Veränderungen von Suchtrends und den dazugehörigen Ergebnissen erkennen, welche Veränderungen Google vornimmt. Google kündigt die wenigsten Updates zeitnah an, auch wenn das Roll-out für Februar bereits im November letzten Jahres festgelegt war. SEO Optimierung steht nicht umsonst für zeitaktuelles Arbeiten, weswegen sich die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Agentur empfiehlt.

Das passende SEO Konzept

Um das Beste aus der SEO Optimierung herauszuholen, ist fortwährende Arbeit an der Seite selbst und ihrem Linkbild nötig. Allerdings sind nicht in jedem Unternehmen genug Zeit und Ressourcen vorhanden, sich selbst darum zu kümmern. In solchen Fällen kann eine Agentur Abhilfe schaffen und ein passendes SEO Konzept für die jeweilige Optimierung entwerfen: Meistens ist eine Kombination aus Onpage- und Offpage-Maßnahmen nötig. Während Onpage nur die Arbeiten auf der Seite selbst umfasst, meint Offpage jegliche Arbeiten außerhalb der eigenen Seite. Auf der Webseite selbst liegen Inhalte im Fokus, die einen Mehrwert für den Nutzer haben sollten. Abe auch die technische Funktionalität kann Einfluss auf das Ranking der Seite haben. Außerhalb der Seite zählen vor allem hochwertige Backlinks, also Verweise auf die eigene Seite. Thematisch relevante Gastbeiträge, aber auch das Entfernen von unpassenden Verlinkungen, sind Teil der Offpage Maßnahmen. Eine SEO Optimierung kann auch mit einer SEA Kampagne kombiniert werden, je nach Budget und Zielvorstellungen.

Bild: pixabay.com, geralt, 1466315

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*