NRW Wahl: keine klare Prognose für Rüttgers und Kraft

Die NRW Wahl 2010 ist als einzige Landtagswahl in diesem Jahr für die Parteien ein guter Indikator und wichtiger Wegweiser für die Politik der kommenden Monate.

Nachdem 2009 in ganz Deutschland vierundzwanzigmal an der Wahlurne die Stimme abgegeben werden konnte und sich dabei deutliche Zeichen der Wählergunst erkennen ließen, glaubt man nun, knapp ein Jahr später, in Nordrhein-Westfalen anhand der kommenden Abstimmung Tendenzen, Erfolge und Misserfolge ablesen zu können.

NRW Wahl 2010: CDU und SPD Kopf an Kopf

Als 2005 in Nordrhein-Westfalen das letzte Mal gewählt wurde, konnte die CDU die Wahl mit einer deutlichen Mehrheit für sich entscheiden. Bei der diesjährigen Wahl könnte das Ergebnis nicht so eindeutig ausfallen, denn der noch amtierende Ministerpräsident Jürgen Rüttgers muss sich bereits seit längerem mit herber Kritik an seiner Partei plagen.

Von illegaler Parteifinanzierung wird hier gesprochen und von Gesprächen, die man sich bezahlen lässt. Auch die FDP, der angestammte Koalitionspartner, wird immer wieder in Bedrängnis gebracht – nicht zuletzt auch wegen der kontroversen Äußerungen von Außenminister Guido Westerwelle.

Die SPD hingegen konnte lange Zeit auf ihre Stammwähler aus NRW zählen – zumindest bis zur letzten Abstimmung vor fünf Jahren. Trotz geringerer Mitgliedszahlen blicken die Sozialdemokraten in Nordrhein-Westfalen auf insgesamt über 40 Jahre an der Spitze des Landtags zurück. Die derzeitige Vorsitzende und Spitzenkandidatin Hannelore Kraft versucht nun vor allem mit einem auf sozialer Gerechtigkeit aufgebautem Wahlkampf dort anzuknüpfen. Koalieren wolle man im Sinne der Wählerinnen und Wähler mit den Grünen und nicht mit der Linken.

Noch ist keine klare Prognose für einen Wahlsieg möglich

Die Umfragen zur NRW Wahl 2010 lassen derweil kein klares Bild erkennen. Gemeinsam mit ihren möglichen Koalitionspartnern könnten beide großen Volksparteien jeweils mit etwa 45 Prozent der Wählerstimmen rechnen.

Die Antworten auf die berühmte Sonntagsfrage zeigen hierbei zwar einen klaren Vorteil für die CDU im Gegensatz zur SPD, dafür aber auch bessere Stimmen für die Grünen, gemessen an der FDP, wodurch sich ein deutlicher Wahlsieg kaum ermessen lässt.

Am kommenden Sonntag, dem 09. Mai 2010, sind die Wahlurnen wieder für die NRW Wahl 2010 offen. Erst dann wird man Klarheit über die politische Ausrichtung der nächsten Jahre Nordrhein-Westfalens und auch eine Tendenz für die bundesweite Politik gewinnen können.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.