Nicht vergessen: Übermorgen ist Valentinstag

Am 14. Februar ist Valentinstag. Viele Männer mögen diesen Tag ja nicht besonders gern. „Ich brauche kein Datum, um dir Blumen zu schenken“, sagen die einen. Andere schimpfen: „Alles nur Geldmacherei!“ oder „eine Erfindung der Blumengeschäfte“.

So weit, so klar – und teilweise sogar richtig.

Und nun kommt das große ABER!

Denn wir Frauen sind nun einmal unverbesserliche Romantikerinnen. In unserem Kopfkino löst ein schnulziger Hollywood-Film den nächsten ab. Und: Wir lieben den Valentinstag – übrigens auch wenn wir es vehement abstreiten.

Dass eine Frau flunkert, wenn sie behauptet, dass ihr der Valentinstag völlig schnuppe ist, wissen die meisten Kerle inzwischen. Zumindest diejenigen, die es an vergangenen Valentinstagen wagten, mit leeren Händen vor Schatzi zu stehen…

Eine klitzekleine Kleinigkeit darf es auf jeden Fall sein – und sei es, um sich selbst zu schützen. Wer möchte schon den Haussegen in Unruhe bringen? Immerhin fällt der Valentinstag auf einen Freitag. Ein paar Blumen oder Pralinen, um Schatzi bei Laune zu halten – das ist doch besser als ein ganzes Wochenende mit einer Eingeschnappten.

Der Valentinstag gilt übrigens in vielen Ländern als Tag der Liebenden. Er findet immer am 14. Februar statt. Der Name des Tages wird in vielen Quellen auf die Legende des Bischofs Valentin von Terni zurückgeführt. In manchen Kirchen wurde am 14. Februar die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert. Hierzulande gewann der Valentinstag durch die Werbung der Floristen an Popularität. Männer, die den Tag ablehnen, weil es eine „Erfindung der Floristen“ sei, haben also nicht vollkommen Unrecht. Und dass sich Männern ärgern, weil rote Rosen um den 14. Februar herum teurer sind als an anderen Tag, ist irgendwie auch nachvollziehbar.

Wie dem auch sei. Am Valentinstag geht es nicht darum, mit großen Geschenken der Liebe zu huldigen. Es geht einfach nur um eine Aufmerksamkeit. Ein Liebesbrief, eine Einladung zum Abendessen oder einen gemeinsamen Abend vorm Fernseher, überraschen Sie sie mit ihrem Lieblingssekt oder bügeln Sie doch mal ihre Wäsche weg. Es gibt viele Möglichkeiten, um der Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Lassen Sie sich etwas einfallen!

Foto: J.Y. – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.