Neumarkt Köln: Kultur und Historie an Kölns größtem Platz

Der Neumarkt Köln war in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder Ort für Versammlungen, Paraden und Aufmärsche. Als größter Platz Kölns wurde er schon seit dem Spätmittelalter von sämtlichen Gesinnungen für Massenveranstaltungen aller Art verwendet. Mit 121 Abfahrten pro Stunde mit neun Straßen-/Stadtbahnen, U-Bahnen und Bussen ist der Neumarkt auch ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Köln.

Neumarkt Köln: Museen und Sehenswürdigkeiten

Abgesehen von seiner Größe und der Verkehrsanbindung, ist der Kölner Neumarkt auch für die Kultur der Stadt Köln von großem Interesse. Denn mit dem Käthe-Kollwitz-Museum, dem Lew Kopelew Forum, dem Belgischen Haus und dem Josef-Haubrich-Hof bieten sich Sehenswürdigkeiten und Kulturzentren, die jeweils einen Besuch mehr als wert sind.

Im Käthe-Kollwitz-Museum werden von der Kreissparkasse Köln 270 Zeichnungen, 20 Skulpturen und viele weitere Werke der Künstlerin ausgestellt, im Lew Kopelew Forum gibt es diverse kulturelle Veranstaltungen, wie Lesungen, musikalische Auftritte und Vorträge. Das Belgische Haus beherbergt das Konsulat und ist Austragungsort vieler Veranstaltungen im künstlerischen Austausch mit Belgien, während im Josef-Haubrich-Hof die modernen Kunstwerke aus der Stiftung Haubrich beheimatet sind.

Karneval auf dem Neumarkt Köln

Traditionell finden im Januar am Neumarkt die zwei „Volkssitzungen“ im Kölner Karneval des „KG Alt-Köllen vun 1883“ statt. Damit befindet sich der Karnevalsverein in bester Gesellschaft, denn hier fand der Kölner Rosenmontagsumzug im Jahr 1823 seinen Ursprung. Im Winter gibt es dann den Weihnachtsmarkt der Engel auf dem „Nümaat“.

Des Weiteren findet man am Neumarkt Köln auch das Gesundheitsamt, sowie verschiedene Möglichkeiten zum Shoppen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.