Neues Brokkoli-Extrakt hilft bei Diabetes

Neues Brokkoli-Extrakt hilft bei Diabetes

Diabetess mellitus ist heute eine der verbreitetsten Stoffwechselerkrankungen in westlichen Ländern.
Über 422 Millionen Menschen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit erkrankt und die Zahl steigt rasant. Jüngst haben Forscher in einer Studie ein neues Mittel entdeckt, dass Menschen mit Diabetes Typ-2 helfen kann: ein Extrakt aus Brokkoli.

Verbreitung von bei Diabetes Typ-2

Während weniger als ein Prozent unserer Bevölkerung unter Diabetes Typ 1 leidet, sehen die Zahlen für Typ 2 erschreckend aus: Über sieben Prozent sind hierzulande von der Krankheit betroffen.
Die Verbreitung von Diabetes Typ 2 steigt seit Jahren stetig, das liegt nicht nur an einem ungesünderen Lebensstil, Fettleibigkeit und körperlicher Trägheit sondern auch an anderen Umwelteinflüssen wie z.B. Schadstoffen in der Luft.
Diabetes Typ 2 zeichnet sich durch eine allgemeine Insulinresistenz aus, Erkrankte können im Gegensatz zu Typ 1 zwar noch Insulin ausschütten, die Produktion des wichtigen Hormons, welches den Blutzuckerspiegel regelt ist aber je nach Patient verschieden stark gehemmt.

Neues Brokkoli-Extrakt senkt den Blutzuckerspiegel

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel macht sich in der Regel nicht durch äußerliche Beschwerden bemerkbar, sorgt jedoch über kurz oder lang für irreparable Schäden an Blutgefäßen, Nerven und Organen. Behandelt wird Diabetes Typ 2 bisweilen primär durch die Reduzierung von Übergewicht in Verbindung mit viel körperlicher Bewegung, da durch diese Faktoren die Insulinproduktion begünstigt werden kann. Zwar gibt es auch Medikamente wie Metformin, welche den Blutzucker senken können, diese Form der Therapie kann jedoch von ca. 15 Prozent der Betroffenen nicht genutzt werden, da diese Nierenschäden davontragen können.

Forscher der University of Gothenburg in Schweden haben jetzt ein Pulver aus konzentriertem Brokkoli Extrakt entwickelt, welches für diese Personengruppe Abhilfe schaffen könnte.
Bei ihrer Studie fanden sie heraus, dass der Pflanzenstoff Sulforaphan, hauptsächlich in Brokkoli enthalten, offenbar die natürliche Produktion von Glukose in den Zellen hemmen kann. Den insgesamt 97 Probanden wurde Sulforaphan in etwa 100-fachter Konzentration, wie sie natürlicherweise im Brokkoli vorkommt, verabreicht. Im Durchschnitt konnten die Blutzuckerwerte somit um rund zehn Prozent reduziert werden, wobei vor Allem bei übergewichtigen Patienten bessere Ergebnisse erzielt wurden.
Zwar ist Sulforaphan kein Wundermittel und dank seiner Wirkungsweise auch weniger effektiv als das Medikament Metformin, welches die Zellen empfindlicher gegenüber Insulin macht, sorgt aber für weniger Komplikationen und dürfte zukünftig eine ideale Therapie bei einer Metformin-Unverträglichkeit darstellen.

Bildquelle: Pixabay, 1792236, Engin_Akyurt

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.