Neues aus der NFL

Footballspieler1

Die NFL-Saison ist fast vorbei, aber immer noch finden jeden Tag richtungsweisende Entwicklungen statt, werden wichtige Entscheidungen getroffen. Lesen Sie hier die wesentlichen Ereignisse aus der Welt des US-Profi-Football.

Pro Bowl erstmalig nach neuem Muster

Der Pro Bowl, das All-Star-Game der NFL, wurde erstmalig nicht im bekannten Modus AFC gegen NFC ausgetragen. Stattdessen wählten die Betreuer der zwei Teams, die NFL-Legenden Jerry Rice und Deion Sanders, ihre Spieler aus dem Pool der Nominierten selbst aus. Team Rice siegte gegen Team Sanders mit 22:21. Zum MVP wurde Eagles-Quarterback Nick Foles gewählt (89 Yards, 1 TD), der allerdings auf der Verliererseite spielte. Insgesamt stand die Partie auf Hawaii im Zeichen der Defenses: wenig Punkte, viele Turnovers (acht, davon alleine sechs Interceptions).

Peyton Manning will weitermachen

Auch wenn die Denver Broncos am Sonntag den Super Bowl gegen Seattle gewinnen sollten, wird Quarterback Peyton Manning wohl noch zumindest eine Saison dranhängen. „Ich genieße den Football noch immer“, so Manning (37) auf einer Pressekonferenz. „Wenn ich es nicht mehr genieße, wenn ich dem Team nicht mehr helfen kann: Dann werde ich aufhören. Wenn das im nächsten Jahr der Fall sein sollte, dann soll es so sein. Aber jetzt möchte ich sicher noch weiterspielen.“

Adrian Peterson operiert

Minnesota-Vikings-Runningback Adrian Peterson (28) wurde erfolgreich an der Leiste operiert. Peterson benötigt nach Auskunft der Ärzte vier bis sechs Wochen, um sich von der Operation zu erholen – damit steht er den Vikings zu Beginn der nächsten Saison wieder zur Verfügung. In der abgelaufenen Spielzeit erlief Peterson 1266 Yards und zehn Touchdowns, obwohl er das ganze Jahr mit der Verletzung zu kämpfen hatte und sogar zwei Spiele komplett aussetzen musste.

Gary Kubiak neuer OC in Baltimore

Die Baltimore haben ihren Offensive-Coordinator-Posten prominent besetzt: Gary Kubiak, zuletzt Head Coach der Houston Texans, wird in der nächsten Spielzeit die Offensive steuern. Kubiak betont eher das Lauf- als das Passspiel, Quarterback Joe Flacco wird also wohl deutlich weniger werfen als über 600mal wie in der letzten Saison. Nach einer schwachen Saison von Running Back Ray Rice werden zudem Änderungen auf der Running-Back-Position erwartet.

Foto: Thinkstock, iStock, Alberto Chagas

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.