Neuer VW Caddy feiert Weltpremiere

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat vor kurzem die vierte Caddy-Generation präsentiert. Der Kleintransporter und die Pkw-Version wurden in allen Bereichen signifikant verbessert.


Der neue W Caddy Preis startet bei 14.785 Euro netto für den Kastenwagen und bei 15.330 Euro netto respektive 18.242 Euro für den Van in der Conceptline-Ausstattung. Jene löst die bisherige Startline-Ausstattung ab. Die Preisangaben beziehen sich auf die 62 leistenden TSI-Basisbenziner und unterbieten ausstattungsbereinigt den Vorgänger. Die reinsten Kostverächter sind die neuen, EU6-konformen Motoren des Caddy. Die vier Caddy 2.0 TDI-Selbstzünder mobilisieren 55 kW/75 PS bis 110 kW/150 PS. Sparmeister ist der speziell für den urbanen Lieferverkehr konzipierte Caddy Kastenwagen BlueMotion mit einem Minimalverbrauch von weniger als 4,0 l/100 km Auch der neue 1.4 TGI, Nachfolger vom Caddy EcoFuel, genehmigt sich lediglich 4,1 kg CNG/100 km.

 

Der VW Caddy unterstützt den Fahrer nach Kräften

Wer beim VW Händler einen Caddy mit Ottomotoren ordern will, kann den 1.2 TSI-Vierzylinder mit 62 kW/84 PS, den 1.0 TSI-Dreizylinder TSI mit 75 kW/102 PS oder den 1.4 TSI-Vierzylinder mit 92 kW/125 PS wählen. Im neuen Caddy sorgen sich etliche neue Sicherheits- und Komfortsysteme um das Wohl der Passagiere und helfen dem den Fahrer. So umfasst das serienmäßige Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ die City-Notbremsfunktion. Entgeht der Fahrer unter Tempo 30 ein Hindernis, verzögert das Assistenzsystem selbständig den VW Caddy. Darüber hinaus sind etwa für die Pkw-Ausführungen neben Seitenairbags auch Curtain-Airbags erhältlich.

Weitere Assistenten im neuen Caddy

Damit es im neuen VW Van bei den berüchtigten Kollisionen mit mehreren Hindernissen zu weniger Personenschäden kommt, ist die preisgekrönte Multikollisionsbremse stets an Bord. Sie führt nach einem Zusammenstoß automatisch eine Bremsung durch, sollte der Fahrer nicht mehr selbsttätig eine einleiten. Gegen Aufpreis gibt’s den Fernlichtassistenten „Light Assist“ und die Müdigkeitserkennung. Letztere detektiert Differenzen vom normalen Fahrverhalten und rät dem Fahrer zur Pause, wenn dies offenkundig notwendig ist. Beste Sicht gewährleistet ferner die optionale Windschutzscheibenheizung. In Deutschland rollt der neue VW Caddy 205 Ende Juni in den Handel. Die Auftragsbücher der hiesigen VW Autohäuser sind ab März geöffnet.
Bilder: ©Volkswagen AG

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.