Neuer Ford Mondeo ab 27.150 Euro erhältlich

Der neue Ford Mondeo ist bereit für sein Europadebüt. Noch in diesem Jahr rollt das ab sofort bestellbare Mittelklasse-Modell als erstes Fahrzeug, das auf der neuen CD-Architektur basiert, in die Vorführräume der hiesigen Ford Händler.

 

Zunächst ist der neue Ford Mondeo 2014 in den beiden Ausstattungslinien Trend und Titanium verfügbar, Anfang 2015 werden die Basis-Version Ambiente sowie der Mondeo Vignale nachgereicht, einer über „Titanium“ positionierte Premium-Ausstattungsvariante. Zum Marktstart gibt’s außerdem eine viertürige Stufenheck-Limousine mit Hybrid-Antrieb. Verkaufspreise auf Niveau der Vorgänger-Generation. Der Ford Mondeo Preis startet bei 27.150 Euro für die Schrägheckversion in Trendausstattung mit dem 118 kW/160 PS starken 1,5-Liter-EcoBoost-Vierzylinder. Mit den optionalen 16-Zoll-Alus kostet dieses Modell 27.700 Euro und damit genauso viel wie das entsprechende Vorgängermodell. Der Ford Mondeo Turnier ist ab 28.150 Euro lieferbar, der Mondeo Hybrid-Version ab 34.950 Euro.

Neuer Mondeo zunächst mit je zwei Benzin- und Dieselmotoren lieferbar

Den neuen Mondeo bieten die Ford Autohäuser mit zwei Vierzylinder-TDCi-Dieselmotoren von 1,6 und mit 2,0 Liter Hubraum an. Die Leistungsspanne erstreckt sich von 85 kW/115 PS über 110 kW (150 PS) bis zu 132 kW/180 PS. Benzinerfans können beim Ford Mondeo zunächst zwischen zwei EcoBoost-Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer mit 1,5 und mit 2,0 Liter Hubraum wählen, die 118 kW/160 PS, 149 kW/203 PS respektive 176 kW/240 PS leisten. Weitere Motorisierungen wie zum Beispiel der jüngst zum dritten Mal hintereinander als „Engine of the Year“ prämierte 1,0-Liter EcoBoost-Dreizylinder-Benzindirekteinspritzer, sowie eine Ford Mondeo 4×4-Variante stehen ab 2015 Jahr zur Verfügung.

Der neue Ford Mondeo Hybrid bietet umweltschonende Mobilität

Der viertürige Mondeo Hybrid ist der erste Ford Pkw in Europa mit Hybrid-Technologie. Unter der Haube residieren ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit variablem Hub und ein kraftvoller Elektromotor samt Bremsenergie-Rekuperation. Die Kraftübertragung an die Voerderräder obliegt einem Automatikgetriebe. Der Elektromotor bezieht seine Energie aus einer besonders leichten Lithium-Ionen-Batterie mit einer Leistungsaufnahme von 1,4 kWh. Der Elektromotor übernimmt bei niedrigem Tempo und auf kurzen Strecken den Vortrieb. Die Systemleistung von 130 kW/177 PS geht mit einem NEFZ-Verbrauch von 4,2 l/100 km einher, der CO2-Emisionen von 99 g/km entspricht. Damit gehört die neue Ford Hybrid-Limousine der Effizienzklasse A+ an.

Bilder: ©Ford Media

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.