Need For Speed: Hot Pursuit – Rennspielklassiker in feinster HD-Optik

In absehbarer Zeit können Bleifüße und Geschwindigkeitsjunkies mit der Demoversion von NFS Hot Pursuit den digitalen Wind in den Haaren spüren. Oder besser gesagt, ihr Alter Ego auf dem Fahrersitz eines schicken, in bester HD-Optik präsentierten Renngeschosses.

Laut neuesten Angaben des Publishers Electronic Arts wird ab dem 26. Oktober 2010 eine Demo zu Need For Speed Hot Pursuit verfügbar sein, die einen ersten Einblick in die mit Spannung erwartete Neuauflage des erfolgreichen Franchises bieten wird. Bis dato steht leider noch immer nicht fest, welche Plattformen mit der Testversion bedient werden. Für den Anfang ist der spektakuläre Trailer allerdings auch eine gute Überbrückung für die Wartezeit:

[youtube gbyKtVaV1e8&]

NFS Hot Pursuit – Räuber und Gendarm 2.0

Wie man dem Trailer nur unschwer entnehmen kann, hat sich der Entwickler Criterion Games beim neusten Teil der Need For Speed Reihe tüchtig ins Zeug gelegt. Die Ingame-Grafik macht einen fantastischen Eindruck, und die genial designten Strecken sind eine wahre Augenweide. So wirkt der berühmte Highway Number One an der kalifornischen Pazifikküste sehr realistisch, und auch die rasante Verfolgungsjagd durch die Berge zieht jeden detailverliebten Asphaltjunkie direkt in ihren Bann.

Auch die edlen Geschosse machen eine gute Figur auf den digitalen Rennpisten; nicht umsonst wirbt Electronic Arts mit dem Slogan „Drive the hottest cars in the world“. Wer es nach dem genialen Trailer nicht mehr aushält, sollte schon mal ein Zelt vor dem Game-Retailer seines Vertrauens aufschlagen. Bis zum 18. November  werden allerdings bestimmt einige Dosen Ravioli draufgehen.

NFS Hot Pursuit – Zurück zur alten Need For Speed Klasse?

In den letzten Jahren warf EA geradezu mit neuen Versionen des Rennspiels um sich, wodurch die spielerische Klasse der prestigehaltigen Serie zu leiden hatte. EA-Games Boss John Riccitiello übt sich nun in Reue, wie sein folgendes Statement offenbart:

„Wir hätten den Entwicklern zwei Jahre pro Spiel Zeit geben sollen, aber das taten wir nicht. Die Serie verlor dramatisch an Boden. Wir haben zudem viele Leute verloren, da sie nicht 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr arbeiten wollten.“

Riccitiello kündigte weiterhin an, das man sich in Zukunft auf zwei eigenständige NFS Reihen beschränken wird. Bereits im letzten Jahr erschien „Shift“, das sich durch seinen Simulationscharakter auszeichnete. „Hot Pursuit“ bedient das klassische Rennkonzept, und bietet rasante Verfolgungsjagden. Beide Serien werden zukünftig abwechselnd im Zwei-Jahres-Rhytmus erscheinen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.