My Drunk Kitchen: Ein betrunkenes Mädel gibt einen Kochkurs

Eigentlich ist es nur ihrer ehemaligen Mitbewohner zu verdanken, dass Hannah Hart heute ein Internet-Star ist. Denn für sie drehte Hannah die erste Folge von „My Drunk Kitchen“. Kurz nachdem sie von San Francisco nach New York umgezogen war, schrieb die Mitbewohnerin „Ich vermisse die Zeiten, als du betrunken warst und für mich gekocht hast,“ verriet Hannah dem „Time-Magazine“.

Als gute Freundin schnappte sich die 24-jährige Hannah Koch-Utensilien, Videokamera und – ganz wichtig – eine Flasche Wein. Das daraus entstandene 5-minütige Video ist weniger eine Anleitung wie man ein gegrilletes Käse-Sandwich macht, sondern ein Strom von angetüdertem Gebrabbel. Und das ist unterhaltsamer als man denkt.

My Drunk Kitchen: Kochkurs einer Betrunkenen

Das erste Koch-Experiment geht fruchtbar daneben. Hauptgrund dafür ist, dass der jungen Dame für die Zubereitung des gegrilleten Käse-Sandwich der Käse fehlt.

Doch von dem ersten Misserfolg lässt sich Hannah nicht entmutigen. In einer anderen Folgen versucht sie sich an der Herstellung von Eiskrem. Weil sie aber während dieses Prozesses eine Flasche rosé leert, saut sie vor allem die Küche ein, statt Speiseeis herzustellen. Das gefrorene Dessert gibt es am Ende trotzdem, auch wenn dies fertig aus dem Supermarkt kommt und im Tiefkühlfach des Kühlschrank lagerte.

[youtube XT46FV64dr8]

Auch wenn einige ihrer Videos in Teilen gestellt wirken und sie wahrscheinlich nie so betrunken ist, wie sie vorgibt, ist Hannah Hart einfach sehr unterhaltsam. Das liegt zum einen ihrem sympathisch unverkrampften Verhältnis zum Alkohol. Zwei Flaschen Champgner am Morgen? Für die junge Frau kein Problem. Außerdem sind viele ihrer gelallten Äußerungen einfach nur witzig. „Der Taco ist die wohl sehr vielseitigste Frucht!“ stellt Hannah in einem ihrer Videos fest.

My Drunk Kitchen: Millionen Klicks für die betrunkene Hannah Hart

Darüber hinaus ist ihre Kochshow eine gelungene Abwechlung zu anderen Vertretern des Genres: Hier wird dem Zuschauer nicht gezeigt, wie man das perfekte Krabben-Sorbet auf Süßkartoffel-Schaum mit einer Kaviar-Reduktion kocht. Bei Hannah kann man zusehen wie sie versucht etwas triviales wie ein Sandwich herzustellen – und dabei grandios scheitert. Das ist Balsam auf die Koch-Seele, die von den Johann Lafers dieser Welt einen dauerhaften Minderwertigkeitskomplex verpasst bekommen hat.

Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus all diesen Dingen, die der 24-Jährigen fast 70.000 Facebook-Freunde und Millionen Zuschauer auf Youtube bescherten.

Übrigens versucht Hannah ein TV-Star zu werden und so lange sie keine Fernseh-Köchin werden will, hat sie dabei auch gute Chancen.

[youtube vLYxeJjxc8s]

Eine Meinung

  1. Kommt mir teilweise leicht gefaked vor, als ob sie jedes mal immer betrunken ist 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.