Motel One eröffnet 6. Budget-Design-Hotel in Berlin

Das neue Nichtraucherhotel liegt An der Urania, im Stadtteil Schöneberg, und ist nur wenige Minuten vom berühmten Kaufhaus des Westens und dem Kurfürstendamm entfernt. In unmittelbarer Nähe des Hotels befindet sich die U-Bahnhaltestelle „Wittenbergplatz“, die exzellente Anbindungen an alle Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie Hauptbahnhof, Messe und Flughafen garantiert. Mit dem Motel One Berlin-Urania erweitert die Erfolgsmarke Motel One ihr Portfolio in der Hauptstadt auf sechs Hotels mit insgesamt rund 1.400 Zimmern. Zwei weitere Häuser – am Berliner Spittelmarkt sowie am Hauptbahnhof – sind bereits im Bau.

„Mit der Eröffnung des Motel One Berlin-Urania schließen wir ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009 ab“, freut sich Philippe Weyland, Geschäftsführer der Motel One Group. „In den vergangenen zwölf Monaten hat sich unser Portfolio mit fünf Neueröffnungen in den Innenstädten von Berlin, München, Leipzig und Hamburg auf 26 Nichtraucherhotels vergrößert, weitere fünf Häuser werden 2010 hinzukommen“, so Weyland weiter.

Die 409 Zimmer des Motel One Berlin-Urania sind im frischen, funktionalen Look designt und verfügen über ein bequemes Doppelbett, einen mobilen Arbeitsplatz mit W-Lan-Zugang, Sessel sowie Klimaanlage. Markenhighlights wie ein Loewe-Flachbildfernseher mit iPod-/ MP3-Anschluss, Leuchten des mehrfach ausgezeichneten Herstellers Artemide sowie hochwertige Materialien und Textilien in allen Bereichen runden das Zimmerkonzept ab. Waschtischarmaturen der Designmarke Dornbracht ergänzen die voll ausgestatteten Badezimmer, die sich in weißen Tönen, dunklem Granit, mit Regendusche und Natursteinmosaik präsentieren. Im Eingangsbereich steht Gästen die großzügige, gemütliche „One Lounge“ zur Verfügung. Sie ist Lobby, Frühstückslounge und Bar in einem, bietet kostenfreien W-LAN Zugang und kann von den Gästen rund um die Uhr genutzt werden.

3 Meinungen

  1. Lärmbelästigung und keine Minute Schlaf….- das sind meine Erfahrungen mit dem Hotel Motel One an der Urania in Berlin. Nach vorne heraus wird man durch eine achtspurige Straße und nach hinten heraus durch den extremen Lärm der Klimaanlage von der Nachtruhe abgehalten. Ich war am nächsten Tag so gerädert, daß ich mich während meines Seminars kaum konzentrieren konnte. Die Zimmer sind schön – das hilft dann aber auch nicht mehr.

  2. Corinne Mokossenyi

    Unfreundliches Personal beim Empfang, schmutziges Geschirr auf den Tischen in der Lobby. Auch beim Frühstück werden die Tische nicht in angemessener Zeit abgeräumt. Im Zimmer fanden wir unter dem Bett noch das Schokoladenpapier eines Vorgängers. Nachdem wir eine schlaflose Nacht in einem der Zimmer zur Straßenseite verbracht haben (8-spurige Hauptverkehrsstraße!!!!), wurden wir nach langen Diskussionen mit dem Empfangsleiter in ein Zimmer zur „Garten“seite umquartiert. (Unsere Koffer durften wir selbst in das andere Zimmer schleppen). Doch dort fanden wir leider auch keinen Schlaf: Der Dauerheulton der Klimaanlage war auch bei geschlossenem Fenster die ganze Nacht zu hören. Unser Fazit: Wir bezahlen lieber ein paar Euro mehr und wohnen dafür wieder in einem richtigen Hotel und keiner Billigabsteige.

  3. Habt ihr mal geschaut was da abgeht?
    Die Anwohner hinter dem Motel One scheinen arg genervt zu sein.
    Riesige Transparente haben sie an ihre Fassade gehangen wei sie von der Klimaanlages des Motel One abgenervt sind.
    Warum müssen Klimaanlagen so laut sein?
    Geht das nicht anders?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.